Neue deutsche Münze 10 Euro IN DER LUFT stark gefragt

Früher waren deutsche Münzen häufig langweilig: Auf der einen Seite ein Adler, auf der anderen Seite ein mehr oder weniger langweiliges Motiv. Das ist seit einiger Zeit anders. Jüngstes Beispiel ist die von der Bundesrepublik Deutschland gerade neu ausgegebene 10 Euro Münze ‚In der Luft‘, bei deren Ausgabe es teilweise zu langen Schlangen bei Banken kam, die deswegen häufig eine Abgabenlimitierung auf ein Exemplar pro Kunde verhängten. Viele Kreditinstitute sind bereits ausverkauft und haben diese Münzen nicht mehr oder führten sie gar nicht.

Im Münzhandel konzentriert sich daher die Nachfrage nach den neuen deutschen 10 Euro Münzen ‚In der Luft‘. Die Münze wird zu gleichen Teilen von den fünf deutschen Münzprägestätten ausgegeben, was man an dem kleinen Prägebuchstaben unterhalb des ‚R‘ in ‚Bundesrepublik‘ auf der Münze feststellen kann. Dabei steht:

  • A für Herstellung in Berlin
  • D für Herstellung in München
  • F für Herstellung in Stuttgart
  • G für Herstellung in Karlsruhe
  • J für Herstellung in Hamburg

Polymerring trennt zwei Münzteile

Viele Sammler schauen sich die Münze verwundert an, denn der äußere Münzteil wird durch einen lichtdurchlässigen Polymerring von dem inneren Teil getrennt und dennoch kann man nicht ohne Weiteres die innere ‚Pille‘ herausdrücken. Ein Wunderwerk deutscher Münztechniker, was auch in der ganzen Welt für Begeisterung dieser Technik sorgt.

Serie Luft bewegt

Die neue deutsche 10 Euro Münze gehört zur Serie LUFT BEWEGT, die aus drei Teilen besteht und von 2019 bis 2021 läuft. Jedes Jahr erscheint eine Münze zur Serie.

Bei Banken entweder keine oder nur ein Prägebuchstabe

Bei vielen Banken gab es entweder keine Münzen oder nur einen Prägebuchstaben, – für die Münzsammler unter den Anlagegold24-Kunden bieten wir den Kauf nach Prägebuchstaben an:

oder gleich den Komplettsatz ADFGJ

10 Euro In der Luft Farbe

Besonders gut kommt bei Sammlern offensichtlich die Farbversion an, bei der die 10-Euro-Ausgangsmünze ‚In der Luft‘ auf der einen Seite in der Mitte coloriert wurde, sodass der Gleitschirmflieger vor einem bunten Bergpanorama zu gleiten scheint.

10 Euro In der Luft Farbe coloriert 2019
10 Euro In der Luft – coloriert

Deutsche Edelmetallanleger kaufen nicht nur reine Gold- und Silberbarren und Anlagemünzen, sondern gönnen sich offensichtlich auch ab und zu etwas für das Auge…anders ist der hohe Bestelleingang für diese numismatischen Ausgaben nicht zu erklären.

Ansonsten: Krügerrand und Maple Leaf beliebt

Bei den Anlagemünzen waren ansonsten heute vor allen Dingen die Krügerrand und Maple Leaf Goldunzen sehr beliebt, die Edelmetallinvestoren auf verbilligter Basis eingedeckt haben.

Kurzes Video zur neuen 10 Euro Münze In der Luft:

Offizielle deutsche 10 Euro Münze In der Luft – Präsentationsvideo

INTL FCStone: Gold im April zwischen 1275$ und 1325$

Für den April 2019 hat das Finanzunternehmen INTL FCStone, die vor allen Dingen im Edelmetallbereich tätig sind, seine Einschätzung über die Handelsbreite bei Gold veröffentlicht: Man glaubt dort, dass im April die Kurse im Korridor zwischen 1275$ und 1325$ pro Feinunze schwanken werden. Am Donnerstag-Nachmittag lagen die Kurse im europäischen Handel mit rund 1285 $/oz eher im unteren Bereich dieser Einschätzung, was einige Käufer offensichtlich als Einladung zum Kauf verstanden: Zahlreiche Käufe deutscher Edelkunden im Bereich der Goldunzen gingen ein.

Goldpreisanstieg zu Beginn des Jahres 2019

Zu Beginn des Jahres 2019 habe es einen relativ starken Goldpreisanstieg gegeben, danach sind kleinere Rücksetzer wie aktuell normal. Die Analysten unterstrichen jedoch, das die grundsätzlichen Faktoren, die auch zum Goldpreisanstieg im März beigetragen haben, immer noch gültig sind: Schwache Zinsen, die eher fallen, schwächere makroökonomische Daten und vorsichtige Zentralbanken, die doch keine Zinsen erhöhen wie z.B. die FED. Auch wenn die Goldpreis-Ralley sich im April zunächst verlangsamt, spricht langfristig eher einiges für weitere Goldpreissteigerungen.

Goldnachfrage scheint 2019 anzuziehen

Die Analysten von Metals Focus glauben, dass die Gesamtgoldnachfrage in 2019 grösser sein wird als im abgelaufenen Jahr 2018. Geschätzt wird die Gesamtjahresnachfrage auf 4.370 Tonnen, was leicht höher als die 2018er-Nachfrage wäre (4.364 Tonnen Gold).

Indien und China kaufen mehr Gold

In Indien und China wachse vor allen Dingen die Nachfrage nach Goldschmuck, daher geht man davon aus, dass die Nachfrage in Indien um 7% steigen werde, während die Nachfrage in China um 3% zulegen werde. Im Mittleren Osten könne die Nachfrage leicht sinken. Die Investmentnachfrage sieht man weltweit mit ca. 1082 Tonnen nahezu unverändert.

Goldpreisprognose 2019

Metals Focus geht von einem Jahresdurchschnittsgoldpreis in 2019 von 1310$/oz aus. Der Goldpreis in US-Dollar befindet sich zu Wochenstart im europäischen Mittagshandel auf einem Niveau von 1292$/oz, was einem Goldkurs in Euro von 1150 €/oz gleich kommt.

Gold-Eagles 2019

Die US-Mint verkaufte im März 2019 zwar rund dreimal so viele Goldeagles wie im Vorjahr, nämlich 11.500 statt 3.500 Unzen, aber rund 1000 Unzen weniger als im Vormonat Februar (12.500 oz).

Goldeagle 2019 USA
Goldeagle 2019 USA: im März 2019 dreimal so viele verkauft wie im März 2018

Meistverkaufte Goldmünzen in Deutschland

Die meistverkauften Goldmünzen in Deutschland sind jedoch nicht die amerikanischen Eagle-Goldmünzen, sondern die folgenden vier Münztypen:

Goldmünze Wiener Philharmoniker - Klassiker aus Österreich
In Deutschland beliebter als die US-Münzen: Wiener Philharmoniker Goldmünze aus Österreich

Morgan Stanley glaubt an langsamen Goldpreis-Anstieg

Das Bankhaus Morgan Stanley glaubt, dass der Goldpreis bis zum Jahresende langsam ansteigt und hat die aktuellen Goldpreisprognosen angepasst. Nun ist man der Auffassung, dass der Goldpreis sich bis zum vierten Quartal 2019 auf 1350 $/oz nach oben bewegt. Am Mittwochmorgen notierte der Goldkurs bereits bei 1319 $/oz.

Seitwärts-Bewegung in Q2 und Q3

Für Gold sieht das Bankhaus in zweiten und dritten Quartal eher eine Seitwärtsbewegung und geht von Preisen zwsichen 1290 und 1300 US$/oz aus.

Silberpreis soll stärker steigen als der Goldpreis

Morgan Stanley glaubt daran, dass in naher Zukunft der Silberpreis stärker steigen wird als der Goldpreis, weil die industrielle Nachfrage nach Silber, vor allen Dingen aus der Elektronik und damit auch Autoindustrie später im Jahr wegen der Wirtschaftserholung stärker ansteigen wird.

Wie können Anleger darauf reagieren?

Anleger, die glauben, dass Morgan Stanley mit seiner Prognose recht hat, könnten beispielsweise Silber-Anlagemünzen wie den kanadischen Maple Leaf oder das australische Känguru kaufen und partizipieren damit an steigenden Silberpreisen.

Känguru Silbermünzen 2019
Mit Silber-Anlagemünzen wie dem Känguru aus Australien, die kurz über dem reinen Silberpreis gehandelt werden, kann man vom steigenden Silberkurs profitieren.

Goldpreisentwicklung im Schnitt pro Jahr PLUS 8,7%

Immer wieder wird die Frage aufgeworfen, wie der Goldpreis sich in der Vergangenheit entwickelt hat, welche Rendite ein Gold-Investment abwirft. Auch wenn ein Goldbarren im Safe sich nicht vermehrt, so weist Gold doch durch die Wertsteigerung eines Euro- oder Dollar-Gegenwertes pro Unze oder pro Kilo eine Rendite auf. Und diese ist deutlich höher als Sparbuch- oder Festgeldzinsen. Doch wie war das in den vergangenen Jahren genau? Wir haben für Sie einmal nachgerechnet und die Goldpreisentwicklungen in Euro und US-Dollar der letzten Jahre überprüft und einen Mittelwert errechnet. Fazit: Wer Gold als langfristiges Investment betrachtet, für den hat sich eine Anlage gelohnt. Lediglich in einzelnen, wenigen Jahren gab es einmal Rückschritte. Hier die Entwicklung im Einzelnen:

Goldpreisentwicklung in Euro seit 2001:

  • 2001: +8,1%
  • 2002: +5,9%
  • 2003: -0,5%
  • 2004: -2,7%
  • 2005: +36,8%
  • 2006: +10,6%
  • 2007: +18,4%
  • 2008: +10,5%
  • 2009: +20,7%
  • 2010: +38,8%
  • 2011: +14,2%
  • 2012: +4,9%
  • 2013: -31,2%
  • 2014: +12,1%
  • 2015: -0,3%
  • 2016: +12,4%
  • 2017: -1,0%
  • 2018: +2,7%
  • 2019 bis dato: +4,0%

Dies ergibt eine durchschnittliche jährliche Goldpreisentwicklung von + 8,7%.

Goldpreisentwicklung in US-Dollar seit 2001:

In US-Dollar sah es im Schnitt sogar noch ein klein wenig besser für den Goldpreis aus:

  • 2001: +2,5%
  • 2002: +24,7%
  • 2003: +19,6%
  • 2004: +5,3%
  • 2005: +20,0%
  • 2006: +23,3%
  • 2007: +30,9%
  • 2008: +5,6%
  • 2009: +23,4%
  • 2010: +29,5%
  • 2011: +10,1%
  • 2012: +7,0%
  • 2013: -28,3%
  • 2014: -1,5%
  • 2015: -10,4%
  • 2016: +9,1%
  • 2017: +13,6%
  • 2018: -2,1%
  • 2019 bis dato: +1,7%

Dies ergibt eine durchschnittliche jährliche Goldpreisentwicklung in USD von +9,7%.

Mehr als dreimal höher als beim Sparbuch. Die Rendite einer Goldanlage war im Betrachtungszeitraum daher mehr als 3x so hoch wie beim häufig gewählten Sparbuch, auf dem aktuell zumeist nur Zinsen von 0,xy% gezahlt werden.

Niemand kann eine genaue Wertentwicklung des Goldpreises vorhersagen, aber ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass die Anlage historisch die letzten 20 Jahre so schlecht nicht war, sondern viele andere Anlageklassen geschlagen hat. Überdies ist ein Wertzuwachs des Goldes im Privatvermögen nach einem Jahr einkommensteuerrechtlich in Deutschland steuerfrei, wenn z.B. physisch Goldbarren oder Goldmünzen gehalten werden.

Goldbarren oder Goldmünzen zu besitzen ist also nicht nur ein gutes Gefühl, sondern es hat sich für die meisten Anleger auch gerechnet. Und das bei voller Flexibilität. Man könnte, wenn man wollte, jeden Tag sein Gold verkaufen. Ohne jede Kündigungsfrist. Wann man will und wo man will.

FED : Keine Zinserhöhungen in 2019 mehr

Die US-Notenbank FED hat heute Abend den Kurs für 2019 bekannt gegeben, der Offenmarktausschuss hatte getagt. Hatte die Notenbank zuvor noch zwei weitere Zinserhöhungen für dieses Jahr angekündigt, wurde nunmehr bekannt gegeben, dass die FED dieses Jahr voraussichtlich keine Zinsen erhöhen werde. Die Zinsen in den USA werden also bei der bisherigen Spanne von 2,25 bis 2,5% belassen. Frühestens in 2020 solle möglicherweise eine Erhöhung erfolgen. Wenn überhaupt. FED-Chef Jerome Powell dürfte US-Präsident Trump damit eine Freude gemacht haben.

Im Dezember erst Zinserhöhungen angekündigt

Im Dezember letzten Jahres hatte die FED noch angekündigt, dieses Jahr die Zinsen noch 2x anzuheben, – die Aktienkurse in den USA gingen damals abwärts.

FED sitzt noch auf 4 Billionen Dollar Wertpapieren

Die US-Notenbank sitzt immer noch auf 4 Billionen Dollar Wertpapieren, von denen keiner weiß, ob sie auch wirklich noch den Wert haben. Man hat zwar bereits einen Abbau von über 4,5 Billionen Dollar auf 4 Billionen geschafft, aber will bis September dieses Jahres noch weiter abbauen. Die Fed wird den Abbau dieses Riesenpolsters ab Mai aber verlangsamen (Abbau nur noch um 15 Milliarden Dollar pro Monat) und dann ab September gar nicht mehr weiter abbauen.

Goldpreis ging nach oben

Als Reaktion auf die Ankündigung weiter niedriger Zinsen stieg der Goldpreis in den USA auf ein Niveau von 1315 $/oz. Am Morgen lagen die Notierungen noch 10 Dollar niedriger pro Feinunze Gold.

In Euro notiert der Goldpreis aktuell bei 1150 €/oz. Mit Bekanntwerden der FED-Zinsentscheidung, das ganze Jahr die Zinsen niedrig zu lassen, setzten auch in Deutschland vermehrt Goldkäufe ein, vor allen Dingen 1-Unzen-Goldmünzen in nennenswerter Stückzahl. Der kanadische Maple Leaf in Gold war die meistgekaufte Gattung.

Goldpreisprognose 2019: 1375$ in Q4

Der Goldpreis startet mit 1303$/oz in den Tag, im europäischen Handel liegen der Goldkurs in Euro bei rund 1148 €/oz am Mittwochmorgen – doch das wird sich bis zum Jahresende kräftig nach oben ändern. Meinen zumindest die Analysten des kanadischen Bankhauses TD Securities.

Im vierten Quartal soll Gold bei 1375$/oz stehen

Nach Aussagen der Analysten ist noch der Hunger nach Aktien und anderen Anlagen an den Märkten zu groß, was den Zufluss in sogenannte Sichere-Hafen-Anlagen wie Gold reduziert. Gold bekommt so Gegenwind vom festen US-Dollar und einer noch funktionierenden US Wirtschaft.

Deswegen wunderte es die Experten auch nicht, dass Gold sogar kurzzeitig unter die 1300-Dollar-Linie abtauchte. Sobald die Märkte allerdings realisieren, dass die US Notenbank FED auch weiterhin vorsichtig agieren werde und ggf. dieses Jahr nur einmal und nächstes Jahr vielleicht kein Mal die Zinsen erhöhe, könnte die Risikobereitschaft der Anleger schwinden und Gold Rückenwind bekommen. Man sehe dann vor allen Dingen auch einen schwächeren US-Dollar und eine stärkere chinesische Währung, was dazu führen könnte, dass Gold gegen Jahresende 2019 bei 1375$/oz stehe. Für das dritte oder vierte Quartal 2020 sehe man dann Goldpreise von 1425 Dollar pro Feinunze.

World Gold Council glaubt an keine Zinserhöhung

Das World Gold Council, eine Produzentenvereinigung der Goldindustrie, glaubt gar, dass es dieses Jahr seitens der US-Notenbank gar keine Zinserhöhung mehr geben werde. Der Dollar werde eine schwindende Bedeutung haben. Etwas mehr Klarheit verspricht man sich von der heute stattfindenden Sitzung des Offenmarkt-Ausschusses der FED (FOMC).

Deutsche Anleger kaufen Gold physisch

Ungebrochen ist allerdings die Nachfrage deutscher Anleger. Im deutschen Edelmetallhandel waren die letzten Tage neben den klassischen Goldbarren vor allen Dingen Maple Leaf und Krügerrand Goldmünzen gefragt.

Goldman Sachs sieht weiter positive Goldpreisentwicklung in 2019

Auch angesichts des Goldpreisrücksetzers die letzten Tage hat das Bankhaus Goldman Sachs eine weiterhin positive Einstellung zum Gold und hat gestern sogar die Ausblicke um 25$ pro Unze hochgenommen.

Goldpreisentwicklung 2019 positiv

Goldman Sachs sieht für den Goldpreis die folgenden Ziele in den nächsten Monaten / 2019:

  • 1350 $ pro Feinunze Gold in den nächsten 3 Monaten
  • 1400 $ pro Feinunze Gold in den nächsten 6 Monaten
  • 1450 $ pro Feinunze Gold in den nächsten 12 Monaten

Basierend auf aktuellen Goldpreisen von ca. 1285 $/oz ist dies eine Goldpreisprognose für 2019, bzw. die nächsten 12 Monate von mehr als 10% im Plus.

Gründe für positive Goldpreisentwicklung

Goldman Sachs gibt für die Annahme einer so positiven Goldpreisentwicklung die folgenden Gründe an:

  • niedrige und fallende US Arbeitslosenrate könnte zu weiterem Zustrom an Mitteln in Gold-ETFs in den USA führen
  • Ein niedriges Wachstum in Europa, gepaart mit niedrigen oder gar negativen Zinsen wird auch in Europa zu Mittelzuflüssen ins Gold, z.B. auch Gold-ETFs führen
  • Auf der ganzen Welt nehmen die Spannungen eher zu (geopolitische Risiken)
  • Weiter starke Zentralbankkäufe von Gold (2018 war Rekordniveau) stützen den Goldpreis – Notenbanken haben wenig Alternativen zur Anlage der Währungsreserven

Silberpreisentwicklung 2019 auch positiv

Nach Ansicht der Analysten von Goldman Sachs soll im Zuge des Goldpreisanstiegs die nächsten Monate auch der Silberpreis deutlich ansteigen, hier die Vorhersagen des Geldhauses für die nächsten 12 Monate auf Basis eines aktuellen Silberpreises von rund 15 US$ pro Silberunze:

  • 3 Monate: 16,50 $/oz
  • 6 Monate: 17,00 $/oz
  • 12 Monate: 17,50 $/oz

Diese neue Prognose ist 25 Cent über der bisherigen aus dem Hause Goldman Sachs.

Käufer von Edelmetallmünzen / – barren fühlen sich bestätigt

Die Käufer von Edelmetallmünzen und Edelmetallbarren dürften sich bestätigt fühlen. Tritt die Vorhersage von Goldman Sachs ein, können Anleger, die jetzt Gold und Silber physisch kaufen, auch nach Transaktionskosten selbst auf Sicht von nur einem Jahr deutlich bessere Renditen mit Edelmetall erwarten, als Banken üblicherweise auf Sparbüchern an Zinsen zahlen. Die meisten Edelmetallinvestoren in Deutschland kaufen Gold und Silber jedoch nicht zur kurzfristigen Spekulation, sondern als langfristige Geldanlage. Wie man bei der Krügerrand Preisentwicklung sieht, haben langfristig orientierte Anleger, die im Jahr 2000 z.B. Krügerrand Goldmünzen gekauft haben, mittlerweile auch das Drei- bis Vierfache ihres Investments im Tresor liegen. Steuerfrei im Privatvermögen gewachsen. Die Aussichten für zukünftig positive Entwicklungen des Goldes stehen gut – auch wenn der Goldpreis im Tagesgeschäft schon einmal nach unten oder oben schwanken kann.

Krügerrand Fälschungen schnell erkennen

Die Goldmünze Krügerrand gehört zu den meist verkauften Goldmünzen weltweit. Sie ist bei Anlegern auf der ganzen Welt beliebt. Die Preisentwicklung des Krügerrands von ca. 300 Euro Anfang der 2000er Jahre auf mittlerweile deutlich über 1100 Euro pro Feinunze Gold macht die Krügerrand Goldmünze auch für Fälscher interessant. Wir zeigen Ihnen hier, wie sie schnell eine Krügerrand Fälschung erkennen. Mehr als 99% aller angebotenen Krügerrand Fälschungen können sie so schnell erkennen.

Krügerrand Fälscher kommen aus Asien

Die meisten Krügerrand-Fälscher kommen aus Asien und machen den Krügerrand optisch ähnlich, aber schon die technischen Eigenschaften stimmen nicht. Ein Original-Krügerrand (1 Unze) sollte 33,93 Gramm wiegen, das kann auch mal leicht nach oben oder unten abweichen, aber er wiegt keinesfalls 25 Gramm oder 31,1 Gramm – wie zahlreiche Fälschungen. Der Durchmesser sollte 32,6 mm sein und nicht 40 mm wie zahlreiche Fälschungen. Da man auf Abbildungen im Internet häufig das Gewicht und den Durchmesser nicht erkennen kann, nachfolgend drei auch für Laien leicht überprüfbare optische Merkmale, die bei zahlreichen Fälschungen auftreten:

Fälschungsmerkmal 1 beim Krügerrand: Bart und Koteletten

Bei der überwiegenden Mehrzahl der gefälschten Krügerrand Goldmünzen ist der Bart des Paul Kruger auf der Münze falsch dargestellt. Häufig ist die Wange glatt oder nur leicht gemustert, statt deutlich Koteletten bis zur Unterkante des Ohres aufzuweisen, an die der von unten heranwachsende Bart anschließt. Selbst auf älteren, schon eher abgenutzten Krügerrand Goldmünzen ist der Bart und die Koteletten deutlich zu sehen, bei Fälschungen, die ansonsten häufig wie Polierte Platte – Goldmünzen aussehen, fehlt er dagegen häufig völlig – obwohl die Münze ansonsten keine Abnutzungserscheinungen aufweist:

Bei der Krügerrand-Fälschung rechts ist die Wange glatt wie ein Kinderpopo. Dort sollte ein Bart bzw. Koteletten sein – wie links im Bild. Auch Augen und Haare sind bei Fälschungen (rechts im Bild) vereinfacht und erinnern eher an Donald Trump als an Paul Kruger.


Fälschungsmerkmal 2 beim Krügerrand: Springbock-Fell

Der Springbock, der auf der Goldmünze Krügerrand nach rechts guckt (bei einigen nachgemachten Münzen übrigens nach links), sollte ca. in der Mitte des Fells seitlich eine Fellnarbe aufweisen. Bei der überwiegenden Anzahl der Fälschungen fehlt diese Narbe und das Fell ist weitgehend glatt.

Für das Detail im Fell (Original links) fehlt den Fälschern häufig die Zeit oder die Technik, dies auch so nachzuempfinden. Fälschungen weisen daher häufig ein total glattes Fell auf. Auch die am Hinterlauf beim Original vorhandenen Muskeln fehlen bei vielen Krügerrand-Fälschungen

Fälschungsmerkmal 3 beim Krügerrand: Falsche Schriftart bei der Jahreszahl

Es reicht eben nicht aus, nur die Jahreszahl abzubilden, sondern man sollte auch dieselbe Schriftart benutzen, wenn man eine Goldmünze fälscht. Dem haben viele Fälscher bislang zuwenig Zeit gewidmet, daher werden andere Ziffern-Typen wie beim Original verwendet. Häufig wird der Jahrgang 1967 gefälscht, weil dieser – als Erstjahrgang – eine kleine Auflage hatte und im Original höhere Preise erzielt als spätere Jahrgänge. Bei den Fälschungen stimmen aber häufig die verwendeten Zifferntypen nicht: Die gefälschten Krügerrands weisen eine oben rund gebogene 6 auf und eine im Stamm zu sehr gebogene 7. Bei den Original-Krügerrand-Münzen weist das obere Ende der 6 nach oben und nicht nach unten wie bei der Fälschung:

Sicherste Methode einen echten Krügerrand zu kaufen

Die sicherste Methode, einen echten Krügerrand zu kaufen, ist die der Kauf bei einer seriösen Quelle. Ein jahrelang am Markt eingeführter Fachhändler, ein Münzhändler mit einem Ladengeschäft oder andere bekannte, sichere Quellen. Der Kauf von Unbekannt auf Trödelmarkt oder auf Internet-Kleinanzeigen von Unbekannt gehört nicht dazu. Man kann auch Krügerrand Goldmünzen via Internet seriös kaufen, aber bei zuverlässigen Quellen.

Krügerrand Preis

Der Krügerrand Preis hat sich die letzten Jahre deutlich nach oben entwickelt. Wer Krügerrand Goldmünzen deutlich unter dem marktüblichen Preis anbietet, macht sich i.d.R. verdächtig, keine echte Ware anzubieten, da Münzprägestätten beim Verkauf der Goldmünzen i.d.R. den Edelmetall-Spotpreis plus ein Aufgeld zugrundelegen. Am Markt werden für Krügerrand Goldmünzen diverser Jahre tendenziell etwas niedrigere Preise verlangt als für die jeweils aktuellen (unzirkulierten) Jahrgänge, wie z.B. den Krügerrand 2019.

Archosaurier Silberunzen aus Südafrika

Es gibt Menschen, die glauben, dass es Dinosaurier, Archosaurier oder andere Saurier gar nicht gegeben habe und diese nur in der Phantasie einiger Comiczeichner existieren. Im Naturkundemuseum in Berlin sind reale Saurier-Skelette ausgestellt, die bei Ausgrabungen in Afrika/Tansania tonnenweise gefunden worden sind. In Südafrika wurden ebenfalls Saurierskelette gefunden: Mit einer neuen Silbermünze erinnert Südafrika nunmehr an die Paläontologie und gefundene Fossilien. Die aktuelle Münze ist dem Archosaurier gewidmet. Über 180 Millionen Jahre sollen diese Tiere auf der Erde gelebt haben.

Saurier – tatsächlich dagewesene Riesen

Wie groß die Saurier damals waren, zeigt eine Animation aus dem Naturkundemuseum Berlin, wo man sich gefundene Skelette anschauen kann:

Aus einer Ausstellung im Naturkundemuseum Berlin – hier wird die Größe der Saurier deutlich

Saurier auf Silbermünze mit 38,7 mm Durchmesser

Der Archosaurier auf der Silbermünze der South African Mint nimmt nur 38,7 mm Platz in Anspruch und doch ist eine eindrucksvolle Münze, die erahnen lässt, wie eindrucksvoll die Dinosaurier/Archosaurier damals waren. Die Silbermünzen sind offizielles Zahlungsmittel in Südafrika und haben einen aufgeprägten Nennwert von 25 Rand. Dinosaurier-Begeisterte werden ihre helle Freude an der Münze haben.

Archosaurier / Dinosaurier mussten aufgrund ihrer Größe den ganzen Tag fressen – hier die Nennwertseite der Silbermünze aus Südafrika

Nur 50.000 Silbermünze Archosaurier

Die South African Mint hat diese Silbermünze auf nur 50.000 Exemplare limitiert und wird sie nicht – wie beispielsweise den Silber-Krügerrand 2019 – unlimitiert ausgeben. Sofern noch verfügbar, ist die Silbermünze Archosaurier beim Deutschland-Distributor der South African Mint, Anlagegold24 erhältlich. Die Auslieferung erfolgt in Blisterverpackung incl. enthaltenen Zertifikats.