Edelmetallhändler um 80 Millionen beraubt

Ein Edelmetallhändler im japanischen Tokyo wurde am Wochenende um 80 Millionen Yen beraubt. Der 27 Jahre alte Edelmetallhändler war am Samstag im Tokyoter Stadtteil Roppongi unterwegs, um einen vermeintlichen Kunden zu treffen, der große Mengen Gold verkaufen wollte. Den entsprechenden Gegenwert hatte er in einer Tasche dabei, um die ihn drei Männer beraubten, als sie ihn um 14 Uhr von hinten überfielen.

Polizei sucht die drei Diebe in Roppongi

Der Vorfall ereignete sich am Rande des Stadtteils Roppongi, welches als Vergnügungs- und Rotlichtviertel Tokyos gilt. Zwei der Täter sollen ca. 1,70 m groß sein. Das Viertel ist an vielen Stellen videoüberwacht, sodass die Polizei Hoffnung hat, die Täter zu finden. 80 Millionen Yen entsprechen ca. 650.000 Euro. Die Barabwicklung solch großer Geschäfte wäre in Deutschland eher unüblich. Die meisten Kunden wollen aus Sicherheitsgründen für sie selber solche Beträge eher unbar ausbezahlt haben.

Anlagegold24 für guten Service ausgezeichnet (DIE WELT)

In einer Kooperation zwischen DIE WELT, der Goethe Universität Frankfurt und der Service Value GmbH wurden aus über 1,5 Millionen (!) Kundenurteilen 3.016 Unternehmen aus 327 Branchen hinsichtlich des Services beurteilt.

Platz 1 für Anlagegold24

Darunter waren auch 11 Edelmetallhändler mit Onlineshops, die einen signifikanten Marktanteil haben. Anlagegold24.de wurde in diesem Vergleich unter den Edelmetallhändlern Testsieger: Kein anderes Unternehmen erreichte einen höheren Servicewert als Anlagegold24. Während der Branchdurchschnitt einen Wert von 56,9% aufwies, erreichte Anlagegold24 61,2% und wurde damit Testsieger.

Testurteil nur aus Kundenurteilen

Das Testurteil kam nur aus Kundenurteilen zustande. Die Geschäftsführung sieht dies als Ansporn, auch zukünftig kundenorientiert Edelmetalle günstig anzubieten und verweist auf die Gemeinschaftsleistung des gesamten Mitarbeiterteams. Unter ServiceValue.de können die Testergebnisse eingesehen werden.