4,7 Millionen Silber Maple Leaf 2018 verkauft – RCM zieht Bilanz

Die kanadische Münzprägestätte Royal Canadian Mint hat Bilanz gezogen und die ersten drei Quartale 2018 saldiert. Besonders interessant dabei sind immer die Absatzzahlen der Edelmetallprodukte, vor allen Dingen der Bullionmünzen Maple Leaf in Gold und Silber, die zu den Kernprodukten der Münzprägestätte gehören.

4,7 Millionen Silber-Maples verkauft

Demnach hat die Münzprägestätte im dritten Quartal 2018 4,7 Millionen Silberunzen, vor allen Dingen Maple Leaf verkauft, im Vorjahreszeitraum waren es nur geringfügig mehr (5 Millionen Unzen Silber)

156.000 Unzen Gold verkauft

In Q3 gelang es der Münzprägestätte, alleine mit Bullionmünzen 156.000 Unzen Gold abzusetzen, vor allen Dingen Maple Leaf Goldmünzen.

Gesamtjahr Gold und Silber leicht hinter Vorjahr zurück

Betrachtet man das Gesamtjahr 2018 bis zum 29.9.2018 (erste drei Quartale), so hat die Royal Canadian Mint bislang verkauft:

  • 363.600 Unzen Gold Bullion (2017 zum Vergleich: 487.100 oz)
  • 12.747.500 Unzen Silber Bullion (2017 zum Vergleich: 14.507.200 oz)

Da die Nachfrage im September deutlich angezogen hat, rechnet man für das vierte Quartal mit einer steigenden Nachfrage nach Goldmünzen und Silbermünzen.

Der Geschäftsbericht der Royal Canadian Mint für Q3 ist hier veröffentlicht: Q3 Royal Canadian Mint

Deutsche Nachfrage: Maple in Gold und Silber

In Deutschland gehören die Maple Leaf Silbermünzen und auch die Gold-Maples – zusammen mit den Krügerrand Goldmünzen zu den meist nachgefragten Anlagemünzen. Der deutsche Absatzmarkt – ist neben USA und Kanada für die Royal Canadian Mint damit einer der wichtigsten Distributionskanäle.

30 Jahre Maple Leaf in Silber – 2 Sonderausgaben: Maple Incuse und Maple 30 Years

Die Royal Canadian Mint (RCM) hat seit der Erstausgabe der Maple Leaf Münzen in Silber im Jahr 1988 über 200 Millionen Unzen dieser Münze verkauft und von Anfang an Standards in der Münzwelt gesetzt.

2 Sonderausgaben zum Maple Leaf Silber Jubiliäum

Zum 30-jährigen Jubiläum gibt die Münzprägestätte RCM nunmehr zwei Sonderausgaben an 1-Unzen-Silbermünzen mit dem Maple Leaf Motiv heraus, die Mitte/Ende Februar 2018 ausgeliefert werden sollen:

Maple Leaf Sonderausgabe 1: 30 Jahre Maple Leaf – 30 Years 1988-2018

Die erste Sonderausgabe der Maple Leaf Münze ist dadurch gekennzeichnet, dass eine 30 das Ahornblatt umschlingt und so für das 30-jährige Jubiläum steht. Auch auf der Queenseite weist die Angabe 1988-2018 auf das 30-jährige Jubiläum hin. Natürlich wird auch diese Sonderausgabe in 999,9/1000 Silber hergestellt. Eine relativ niedrige Limitierung dieser 30 Jahre Maple Leaf Sonderausgabe von voraussichtlich 250.000 Stück wird das Interesse von Sammlern und Anlegern wecken.

Eine 30 umschlingt das Ahornblatt auf dem Maple Leaf 30 Years 1988-201830 Jahre Maple Leaf Silber mit Jubiläums-Queenseite und Jahreszahlen 1988-2018

 

Maple Leaf Sonderausgabe 2: MAPLE INCUSE 2018

Die zweite Sonderausgabe ist eine sogenannte Incusiv-Prägung, wo das Prägebild besonders tief in die Münze eingeprägt wird. Bei dieser Ausgabe sogar von beiden Seiten, d.h. sowohl die Queen als auch das Ahornblatt. Auch von dieser Sonderausgabe soll es nur eine begrenzte Menge (250.000) geben. Die Auslieferung ist für Mitte/Ende Februar 2018 angedacht.

Maple Leaf INCUSE 2018: Ahornblatt besonders intensiv nach innen geprägt, eine Incusiv-Prägung

 

Der Maple Leaf INCUSE 2018 weist auch auf der Queenseite eine Incusiv-Prägung auf, hier nur eine Jahreszahl: 2018

Beide Ausgaben können von Sammlern/Anlegern nicht direkt bei der Royal Canadian Mint gekauft werden, sondern werden über das bewährte Distributoren-Netzwerk vertrieben. Die Auslieferung an die Händler erfolgt in Masterboxen a 500 Münzen.

Sicherheits-Feature auch auf den Sondermaples

Auch auf den beiden Sonderausgaben ist das Sicherheits-Feature enthalten, was auch die regulären Maple Leaf Silbermünzen seit einigen Jahren vor Fälschern schützt: Unter dem großen Ahornblatt ist noch einmal ein kleines Ahornblatt angebracht, welches eine Micro-Lasergravur beinhaltet, die Fälscher bisher nicht erfolgreich kopieren konnten. Eine kleine 18 in diesem Mini-Ahornblatt zu sehen.

Spezielle Micro-Lasergravur im kleinen Sicherheits-Kennzeichen unter dem großen Ahornblatt

Neben der kleinen Microgravur sind auch die für die Royal Canadian Mint typischen Radiallinien auf den beiden Silbermünzen zu sehen, die in Ihrer Feinheit bisher von Fälschern ebenfalls nicht nachgeahmt werden konnten.

Incusive Prägung wie bei Indian Head Goldmünze

Die als INCUSED bezeichnete Prägetechnik dieser Maple Leaf Silbermünzen wurde in den USA bereits bei den Indian Head Goldmünzen angewendet, siehe z.B. die Indian Head Goldmünze aus 1909, auch dort ist die Prägung INCUSED oder DEPRESSED, also vertieft:

Indian Head Goldmünze 1909 auch als INCUSED Prägung

RCM Vorreiter mit Bullion-DNA-Technik

Die Royal Canadian Mint hat als erste große Münzprägestätte auf der Welt vor einigen Jahren bereits die Bullion-DNA-Technik eingeführt, mit der Händler Maple Leaf Münzen mit einem speziellen Gerät auf Echtheit testen können.

Auch die Incuse-Maples 2018 werden unter den Silber-Anlegern schnell Freude finden.