4,7 Millionen Silber Maple Leaf 2018 verkauft – RCM zieht Bilanz

Die kanadische Münzprägestätte Royal Canadian Mint hat Bilanz gezogen und die ersten drei Quartale 2018 saldiert. Besonders interessant dabei sind immer die Absatzzahlen der Edelmetallprodukte, vor allen Dingen der Bullionmünzen Maple Leaf in Gold und Silber, die zu den Kernprodukten der Münzprägestätte gehören.

4,7 Millionen Silber-Maples verkauft

Demnach hat die Münzprägestätte im dritten Quartal 2018 4,7 Millionen Silberunzen, vor allen Dingen Maple Leaf verkauft, im Vorjahreszeitraum waren es nur geringfügig mehr (5 Millionen Unzen Silber)

156.000 Unzen Gold verkauft

In Q3 gelang es der Münzprägestätte, alleine mit Bullionmünzen 156.000 Unzen Gold abzusetzen, vor allen Dingen Maple Leaf Goldmünzen.

Gesamtjahr Gold und Silber leicht hinter Vorjahr zurück

Betrachtet man das Gesamtjahr 2018 bis zum 29.9.2018 (erste drei Quartale), so hat die Royal Canadian Mint bislang verkauft:

  • 363.600 Unzen Gold Bullion (2017 zum Vergleich: 487.100 oz)
  • 12.747.500 Unzen Silber Bullion (2017 zum Vergleich: 14.507.200 oz)

Da die Nachfrage im September deutlich angezogen hat, rechnet man für das vierte Quartal mit einer steigenden Nachfrage nach Goldmünzen und Silbermünzen.

Der Geschäftsbericht der Royal Canadian Mint für Q3 ist hier veröffentlicht: Q3 Royal Canadian Mint

Deutsche Nachfrage: Maple in Gold und Silber

In Deutschland gehören die Maple Leaf Silbermünzen und auch die Gold-Maples – zusammen mit den Krügerrand Goldmünzen zu den meist nachgefragten Anlagemünzen. Der deutsche Absatzmarkt – ist neben USA und Kanada für die Royal Canadian Mint damit einer der wichtigsten Distributionskanäle.

Ende der Milchflecken: Kanada führt MINTSHIELD-Technik ein – Start mit Maple Leaf 2018

Geht es nach der Royal Canadian Mint, der staatlichen Münzprägestätte Kanadas, sollen kleine weiße Flecken auf Silbermünzen, sogenannte Milchflecken (milky spots) der Vergangenheit angehören.

In der Vergangenheit hatten sich auf Silbermünzen, vor allen Dingen Silber-Anlagemünzen aller möglichen Münzprägestätten nach einiger Zeit immer wieder kleine weiße Punkte gebildet, die wie Milchflecken aussahen. Dies tat zwar dem Edelmetallgehalt einer Silberanlagemünze keinen Abbruch, – 31,1 Gramm Silber blieben auch mit einem kleinen weißen Fleck 31,1 Gramm Silber, aber der eine oder andere Sammler, Investor oder auch Händler hat sich darüber geärgert.

Mintshield Surface Protection – Schutz vor Milchflecken

Die kanadische Münzprägestätte hat nunmehr federführend auf der Welt ein Verfahren entwickelt, was solche Flecken in der Zukunft ausschließen oder mindestens deutlich unwahrscheinlicher machen soll: Die Mintshield Surface Protection– Technik.

Die Kanadier beginnen mit den aktuellen Auslieferungen von Maple Leaf Silbermünzen 2018 mit dieser Technik. Die neuen Silbermaples sind bereits mit dieser Technik geschützt.

Dem Milchflecken auf der Spur

Das Team der Royal Canadian Mint ist den Milchflecken auf Silbermünzen, die auf Silbermünzen zahlreicher Hersteller und eben auch den Maple Leaf Silbermünzen auftraten, in jahrelanger Forschungsarbeit auf die Spur gegangen.

Wie Dr.Xianyao Li, Cheftechniker der Royal Canadian Mint erläuterte, sind Milchflecken nicht auf einen einzelnen Grund zurückzuführen, sondern verschiedene, zusammenspielende Faktoren legen die Ursache für Milchflecken.

Dabei spielt eine wesentliche Rolle, wie Silber im Produktionsprozess mit anderen Materialien, die z.B. in der Luft oder an Maschinen sind, reagiert. Die Münzprägestätte hatte Münzen in verschiedenen Produktions- und Alterungsstadien mit Röntgentechnik und morphologischen Untersuchungen unter die Lupe genommen.

Als Ergebnis hat die Royal Canadian Mint eine Technik entwickelt, die die Lösung zur deutlichen Reduzierung der Entstehungswahrscheinlichkeit von Milchflecken zu sein schien. Erste Tests in kleinen Mengen verliefen positiv. Die neue Technik konnte nachhaltig das Entstehen von Milchflecken verhindern. Auch in der Massenproduktion unter Realbedingungen wurden sehr gute Ergebnisse erzielt.

Die Aufgabenstellung, die neue Technik in den Produktionsprozess großer Mengen Silbermünzen zu integrieren, die auf schnell laufenden Maschinen hergestellt werden, war die besondere Herausforderung für Dr. Li.

Mit der MINTSHIELD-Technik ist es gelungen, dies zu gewährleisten. Die Münzprägestätte wendet das Verfahren auf alle Silber Maple Leaf Bullionmünzen ab Produktionsdatum 2018 an und konnte damit die Milchfleckenauftrittswahrscheinlichkeit drastisch reduzieren.

Dabei wird die Zusammensetzung des Materials der Silbermünze 999,9er Silber in keinster Weise verändert.

Wie genau die neue Mintshield-Technik umgesetzt wurde, verrät die Münzprägestätte nicht, um sich einen Wettbewerbsvorteil vor anderen Münzprägestätten zu behalten. Nach der Einführung der Bullion DNA-Technik, den radialen Sicherheitslinien auf den Münzen wurde mit der MINTSHIELD-Technik nunmehr ein weiterer technischer Meilenstein durch die Royal Canadian Mint gelegt.

Weiterführende Informationen:

Mintshield-Technik der Royal Canadian Mint

Silbermünzen Maple Leaf mit MINTSHIELD-Technik

 

30 Jahre Maple Leaf in Silber – 2 Sonderausgaben: Maple Incuse und Maple 30 Years

Die Royal Canadian Mint (RCM) hat seit der Erstausgabe der Maple Leaf Münzen in Silber im Jahr 1988 über 200 Millionen Unzen dieser Münze verkauft und von Anfang an Standards in der Münzwelt gesetzt.

2 Sonderausgaben zum Maple Leaf Silber Jubiliäum

Zum 30-jährigen Jubiläum gibt die Münzprägestätte RCM nunmehr zwei Sonderausgaben an 1-Unzen-Silbermünzen mit dem Maple Leaf Motiv heraus, die Mitte/Ende Februar 2018 ausgeliefert werden sollen:

Maple Leaf Sonderausgabe 1: 30 Jahre Maple Leaf – 30 Years 1988-2018

Die erste Sonderausgabe der Maple Leaf Münze ist dadurch gekennzeichnet, dass eine 30 das Ahornblatt umschlingt und so für das 30-jährige Jubiläum steht. Auch auf der Queenseite weist die Angabe 1988-2018 auf das 30-jährige Jubiläum hin. Natürlich wird auch diese Sonderausgabe in 999,9/1000 Silber hergestellt. Eine relativ niedrige Limitierung dieser 30 Jahre Maple Leaf Sonderausgabe von voraussichtlich 250.000 Stück wird das Interesse von Sammlern und Anlegern wecken.

Eine 30 umschlingt das Ahornblatt auf dem Maple Leaf 30 Years 1988-201830 Jahre Maple Leaf Silber mit Jubiläums-Queenseite und Jahreszahlen 1988-2018

 

Maple Leaf Sonderausgabe 2: MAPLE INCUSE 2018

Die zweite Sonderausgabe ist eine sogenannte Incusiv-Prägung, wo das Prägebild besonders tief in die Münze eingeprägt wird. Bei dieser Ausgabe sogar von beiden Seiten, d.h. sowohl die Queen als auch das Ahornblatt. Auch von dieser Sonderausgabe soll es nur eine begrenzte Menge (250.000) geben. Die Auslieferung ist für Mitte/Ende Februar 2018 angedacht.

Maple Leaf INCUSE 2018: Ahornblatt besonders intensiv nach innen geprägt, eine Incusiv-Prägung

 

Der Maple Leaf INCUSE 2018 weist auch auf der Queenseite eine Incusiv-Prägung auf, hier nur eine Jahreszahl: 2018

Beide Ausgaben können von Sammlern/Anlegern nicht direkt bei der Royal Canadian Mint gekauft werden, sondern werden über das bewährte Distributoren-Netzwerk vertrieben. Die Auslieferung an die Händler erfolgt in Masterboxen a 500 Münzen.

Sicherheits-Feature auch auf den Sondermaples

Auch auf den beiden Sonderausgaben ist das Sicherheits-Feature enthalten, was auch die regulären Maple Leaf Silbermünzen seit einigen Jahren vor Fälschern schützt: Unter dem großen Ahornblatt ist noch einmal ein kleines Ahornblatt angebracht, welches eine Micro-Lasergravur beinhaltet, die Fälscher bisher nicht erfolgreich kopieren konnten. Eine kleine 18 in diesem Mini-Ahornblatt zu sehen.

Spezielle Micro-Lasergravur im kleinen Sicherheits-Kennzeichen unter dem großen Ahornblatt

Neben der kleinen Microgravur sind auch die für die Royal Canadian Mint typischen Radiallinien auf den beiden Silbermünzen zu sehen, die in Ihrer Feinheit bisher von Fälschern ebenfalls nicht nachgeahmt werden konnten.

Incusive Prägung wie bei Indian Head Goldmünze

Die als INCUSED bezeichnete Prägetechnik dieser Maple Leaf Silbermünzen wurde in den USA bereits bei den Indian Head Goldmünzen angewendet, siehe z.B. die Indian Head Goldmünze aus 1909, auch dort ist die Prägung INCUSED oder DEPRESSED, also vertieft:

Indian Head Goldmünze 1909 auch als INCUSED Prägung

RCM Vorreiter mit Bullion-DNA-Technik

Die Royal Canadian Mint hat als erste große Münzprägestätte auf der Welt vor einigen Jahren bereits die Bullion-DNA-Technik eingeführt, mit der Händler Maple Leaf Münzen mit einem speziellen Gerät auf Echtheit testen können.

Auch die Incuse-Maples 2018 werden unter den Silber-Anlegern schnell Freude finden.

Maple Leaf & Co: 32,4 Millionen Silbermünzen in 2016 verkauft

Die staatliche kanadische Münzprägeanstalt Royal Canadian Mint (RCM)  hat die Prägezahlen für das Jahr 2016 bekannt gegeben. In 2016 hat die Royal Canadian Mint 32,4 Millionen Silberunzen in Münzform verkauft.

1 Million Kilo Silber in Form von Silbermünzen verkauft

Dies entspricht 1007 Tonnen Silber oder umgerechnet über 1 Million Kilogramm Silber, welches in Form von Silber-Bullionmünzen verkauft worden ist. Der grösste Teil davon betrifft die auch in Europa beliebten Silber Maple Leaf Münzen

Dies ist annähernd die gleiche Menge wie im Vorjahr 2015, wo 34,3 Millionen Silberunzen verkauft worden sind.

987.600 Goldunzen verkauft

Auch der Gold Maple Leaf hat der kanadischen Münzprägestätte Freude gemacht: Insgesamt wurden 987.600 Unzen Gold in Form von Gold-Bullionmünzen verkauft – ein Großteil davon waren die Maple Leaf Goldmünzen. Auch dies ist in etwa auf Vorjahresniveau, wo man 953.000 Goldunzen verkaufte. Für 2016 konnte man damit leicht mehr (+4%) an Goldmünzen absetzen.

Goldmünze Maple Leaf
Goldmünze Maple Leaf auch erfolgreich in 2016 verkauft

76% des Umsatzes sind Bullionprodukte

Wegen der starken Anlagemünzen-Nachfrage (Maple Leaf in Gold und Silber) macht dieser Bullion-Umsatz mittlerweile bei der Royal Canadian Mint 76% des Gesamtumsatzes aus.

87 ausverkaufte Sammlermünzen

Auch die Sammlermünzen der Royal Canadian Mint schlugen bei den Anlegern und Sammlern ein wie eine Bombe: Im Jahr 2016 gab es insgesamt 87 SELLOUTS, d.h. Sammlermünzen, die komplett ausverkauft wurden, weil die Nachfrage größer als die Auflage der Münzen war. Dies hat zwar den Nachteil, dass einige Sammler leer ausgehen und eine begehrte Münzen ggf. nicht oder nur teurer am Zweitmarkt erhalten, – es hat aber auch den Vorteil, dass die Erstkäufer dieser Münzen sich in der Regel dann über steigende Preise bei einem etwaigen Verkauf freuen können. Ausverkaufte Münzen steigen häufig im Preis.

Silber Maple Leaf – starker Absatz in Deutschland

Für die Royal Canadian Mint und deren Silbermünzenabsatz im Bereich der Maple Leaf Münzen ist Deutschland neben den USA und Japan einer der wichtigsten Absatzmärkte, da hier Anleger die Silbermaples gleich masterboxen-weise (je 500 Stück) erwerben. In den Masterboxen können Anleger bequem und vor äußeren Einflüssen geschützt die Silbermünzen aufbewahren und mehrere Masterboxen einfach übereinander stapeln.

Masterbox mit 500 Silber Maple Leaf Münzen

Maple Leaf Silber versus American Eagle Münze

Der Verkaufserfolg der Maple Leaf Silbermünzen kommt damit nahe an die Verkaufsmenge der amerikanischen US MINT heran. Diese vermeldete für 2016 den Verkauf von 37 Millionen American Eagle Silbermünzen. Knapp mehr als die Kanadier an Bullion-Silbermünzen verkauft haben.

4,7 Millionen Silber Maples in Q1 verkauft – Royal Canadian Mint

Die kanadische Münzprägeanstalt Royal Canadian Mint hat alleine im ersten Quartal 2017 4,7 Millionen Silberunzen in Form von Maple Leaf Silbermünzen vekauft. Dies ist zwar deutlich weniger als im vergleichbaren Vorjahresquartal, wo 10,6 Millionen Silberunzen verkauft worden sind, aber immer noch deutlich mehr als vor Ausbruch der Finanzkrise.

Maple Leaf in einer Liga mit Eagle und Känguru

Der kanadische Maple Leaf als Silber-Bullionmünze spielt damit in einer Liga mit der Bullionmünze American Eagle und dem australischen Känguru der Perth Mint, beides 1-Unzen-Anlagemünzen. Die amerikanische US-Mint hat in Q1 2017  rund 7,9 Millionen Silber-Eagles verkauft. Im Rekordjahr 2016 waren es in Q1 fast doppelt so viele.

Goldnachfrage in Kanada fast gleich

Die Goldverkäufe bei der Royal Canadian Mint sind auf Vorjahresniveau: 208.300 Goldunzen wurden in Q1 2017 verkauft, gegenüber 210.600 Goldunzen in Q1 2016, womit das Niveau des Goldabsatzes in etwa gleich geblieben ist.

Royal Canadian Mint weiter profitabel

Die Royal Canadian Mint arbeitet weiter profitabel, der Gewinn vor Steuern lag im ersten Quartal bei 10,9 Millionen US$ (ggü. 11,0 Millionen US$ in Q1 2016). Ein Großteil des Gewinns erzielt die Münzprägestätte jedoch nicht aus dem margenschwachen Bullionmünzengeschäft mit den Maple Leaf Münzen, sondern aus der Umlaufmünzenprägung für andere Staaten. Für insgesamt 269,7 Millionen Can$ hat man in Q1 für andere Staaten Münzen geprägt und damit deutlich zum Ergebnis beigetragen.

Maple Leaf Münzen mit Mini-Aufgeld

Da Maple Leaf Anlagemünzen mit minimalem Aufgeld an Anleger verkauft werden, kann die Münzprägestätte hier nur einen geringen Profit erzielen. Alleine durch die schiere Masse der verkauften Münzen können Profite erzielt werden.

Silbermünzen Maple Leaf in Deutschland besonders beliebt

Die Silbermünzen mit dem Maple Leaf Motiv sind in Deutschland in ihren traditionell gelben Masterboxen mit je 500 Münzen bei Anlegern besonders beliebt und gehören bei vielen Edelmetallhändlern – zusammen mit australischen Känguru-Münzen und den Wiener Philharmonikern – zu den Umsatzspitzenreitern. Die Royal Canadian Mint verkauft ihre Produkte über ein Netzwerk ausgewählter Distributoren weltweit. In Deutschland gehört der Edelmetallhändler Anlagegold24 zu den Distributoren.

 

10-Unzen Maple Leaf in Silber neu auf dem Markt – 10 oz Silbermünze 2017

Die Royal Canadian  Mint als offizielle kanadische Münzprägestätte gibt die seit 1988 existierende Silbermünze Maple Leaf im Jahr 2017 auch als 10-Unzen-Silbermünze heraus. Bislang ist der Maple Leaf jedes Jahr als 1 oz – Anlagemünze von Silber-Investoren millionenfach gekauft worden.

Silber Maple Leaf 2017 – Seite mit Ahornblatt und Sicherheitsfeature

10-Unzen-Maples in Silber regelmäßig hohe Wertsteigerungen

Es gab bisher in der Geschichte der Maple Leaf Münzen erst zwei Jahrgänge, in denen es Maple Leaf Münzen in Silber mit dem Gewicht von 10 Unzen gab:

  • 1998 zum zehnjährigen Jubiläum (diese Ausgaben werden heute zwischen 300 und 400 Euro gehandelt und gelten als rar)
  • 2014 in einer Sammlerausgabe in Proof: 10 oz 2014er Maple Leaf

2017er 10 oz Maple Leaf in Silber – Technische Daten:

  • Material: Silber
  • Feinheit: 99,99%
  • Gewicht: 311,11g – 10 oz
  • Durchmesser: 76,25 mm
  • Nennwert: 50 CAD
  • Qualität: Bullion mit Sicherheitslinien (radial lines)
  • Rand: geriffelt
  • Verpackung: Kapsel
  • Masterbox: 25 Münzen
Die Queen ziert die andere Seite der Riesen-Silbermünze (10 oz Maple 2017)

Magificent Maple – 10 Unzen Silber 2017

Der 10 Unzen Maple wird in Canada „Magnificent Maple“ genannt. Wer gleich 25 solcher Münzen kauft, erhält eine Original Masterbox dazu, da immer 25 Münzen ab Hersteller (Royal Canadian Mint) in einer Box geliefert werden. Somit hat man dann 250 Unzen Silber in Form von 25 Zehn-Unzen-Münzen.

10 oz Maple mit Sicherheitsmerkmal

Der 10 oz Maple Leaf in Silber weist auch die sogenannten RADIAL LINES aus, von der Mitte nach aussen weggehende feine Linien, die man Rand als Texthintergrund sieht. Diese sind in der Feinheit von Fälschern nur schwer nachzumachen. Zusätzlich ist links unter dem Ahornblatt noch ein weiteres Sicherheits-Feature angebracht: ein kleines Ahornblatt mit der Jahreszahl (17) im Inneren. Durch Microlaser-Gravur in diesem Sicherheitsfeld gilt der 10 oz – Silbermaple als fälschungssicher. Münzhändler mit DNA-Technik können solche Münzen mit einem kleinen Gerät auf Echtheit testen.

Dieses kleine Ahornblatt links unten auf der Münze beinhaltet eine Microlasergravur, die mit speziellen DNA-Prüfgeräten von Fachhändlern ausgelesen werden können. Ein Sicherheitsfeature.

10 oz Maple Leaf: Schön, dick und sicher

Der 10 Unzen Silber Maple Leaf 2017 ist damit nicht nur schön und dick, sondern auch sicher. Die Bullion-DNA-Technik im kleinen Ahornblatt und die Radialstruktur mit den feinen Linien dienen der Fälschungssicherheit.

 

Wo kann man den Magnificent 10 oz Silber Maple 2017 kaufen?

Anlagegold24 als deutscher Distributor der Royal Canadian Mint bietet den 10-Unzen Maple Leaf online zum Kauf an. Der Kaufpreis orientiert sich am Silberpreis plus einem kleinen bulliontypischen Miniaufschlag für Prägung und Vertrieb. Die Münze ist bei Erstausgabe damit deutlich preiswerter zu erwerben als der Marktwert vorhergehender 10-Unzen-Maple Leaf Ausgaben aktuell ist:

Wofür steht „CG“ auf dem 10 oz Maple Leaf?

CG ist die Abkürzung für die Künstlerin, die das Motiv gestaltet hat: Celia Godkin. Die Künstlerin, die das Queen Portrait zu verantworten hat, ist Susanna Blunt, die sich mit „SB“ auf der Münze wiederfindet. Dieses Queen-Portrait wird auf kanadischen Münzen bereits seit dem Jahr 2004 verwendet. „D.G. REGINA“ neben der Queen-Abbildung seht für das lateinische Dei Gratia Regina, was übersetzt: Königin von Gottes Gnaden  bedeutet.