100 Euro Goldmünze Augustusburg 2018 erfreut sich starker Nachfrage

Die neuen offiziellen 100 Euro Goldmünzen Deutschlands des Jahres 2018 werden aktuell von Anlegern stark nachgefragt.

100 Euro Augustusburg und Falkenlust in Brühl

Die Goldeuros mit dem eher sperrigen Namen ‚Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl‘ sind in einer Auflage von nur 200.000 Stück erschienen und offizielle Zahlungsmittel in Deutschland. Durch den hohen Goldgehalt von 15,55 Gramm (1/2 Unze) und das jährlich wechselnde Motiv sind sie bei Sammlern sehr beliebt. Die Münze wurde – wie auch die Hunderter der Vorjahre – zu gleichen Teilen in den fünf deutschen Münzprägestätten hergestellt, was man an den kleinen Prägebuchstaben auf der Münze erkennt:

100 euro Augustusburg 2018 Goldeuro A
Bei den Anlegern sehr beliebt: 100 Euro Gold Augustusburg mit Prägebuchstabe A als Zeichen für die Prägung in Berlin

Augustusburg – Goldeuro aus Berlin der Beliebteste

Bei den Sammlern und Anlegern ist auch dieses Jahr die Prägung mit dem Buchstaben A (wie Berlin) die Beliebteste. Ob dies daran liegt, dass A als Erstes im Alphabet kommt oder ein Hauptstadtbonus der Prägung zuteil wird, ist unbekannt.

Unesco-Welterbe als Motiv für 100 Euro Goldmünze

Die Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl wurden 1984 in die UNESCO Welterbeliste aufgenommen und gelten als herausragendes Beispiel für die Schlossbaukunst im 18.Jahrhundert. An ihnen kann man herrlich den in Deutschland beginnenden Rokoko-Stil betrachten.

Welche 100 Euro Goldmünzen gibt es schon in Deutschland?

Seit 2002 erscheinen jährlich 100-Euro-Goldmünzen in Deutschland, die auch gleichbleibend im Halbunzen-Format (15,55 Gramm Gold) ausgegeben wurden. Bisher sind die folgenden Motive erschienen:

  • 2002: Währungsunion
  • 2003: Quedlinburg
  • 2004: Bamberg
  • 2005: Fußball-WM
  • 2006: Weimar
  • 2007: Lübeck
  • 2008: Goslar
  • 2009: Trier
  • 2010: Würzburg
  • 2011: Wartburg
  • 2012: Aachen
  • 2013: Dessau-Wörlitz
  • 2014: Lorsch
  • 2015: Oberes Mittelrheintal
  • 2016: Regensburg
  • 2017: Eisleben-Wittenberg
  • 2018: Brühl-Augustusburg/Falkenlust

100 Euro Augustusburg 2018 mit hoher Gold-Feinheit

Die 100-Euro-Goldmünzen Augustusburg wurde mit sehr hoher Gold-Feinheit hergestellt, der Goldgehalt der 1/2-Unzen-Münzen beträgt: 999,9/1000. Mit 28 mm Durchmesser und 1,65 mm Dicke bekommt man bei 15,55 Gramm Goldgehalt eine große Münze. Das Sammeln der verschiedenen deutschen 100-Euro-Goldmünzen macht vielen Sammlern Spaß, – ist doch die Sammlung durch den hohen Goldgehalt auch werthaltig. Viele Sammler bauen sich so nacheinander einen eigenen Goldschatz auf.

 

Gold- und Silberpreise klettern wieder – Commerzbank sieht Gold bei 1300$ Ende des Jahres

Kaum hat die US-Notenbank FED die Zinsen um ein Viertelprozentchen erhöht, klettern auch schon wieder die Gold- und Silberpreise. Der Preis für die Feinunze Gold notierte am frühen Dienstagmorgen in Europa bereits wieder über 1030 Euro/Unze, erreichte auch 1033 €/oz. Damit ist der Goldpreis in Euro schon wieder 7 Euro über den Goldkurs-Notierungen vor der FED-Bekanntgabe.

Goldpreis in US-Dollar von 1192 auf 1300?

Die Commerzbank hat in einer jüngsten Analyse bekräftigt, dass man zahlreiche Belastungsfaktoren für den Finanzmarkt sehe, die den Goldpreis bis zum Jahresende 2018(!) auf ein Niveau von 1300 $/oz treiben könnten. Von jetzt 1192$/oz. Bei all den Risiken für die Wirtschaft und Finanzmärkte gäbe es keinen fundamentalen Grund, warum die Goldpreise niedrig bleiben sollten.

Ungeordneter Brexit und Handelskrieg in den USA

Größte Belastungsfaktoren für die Wirtschaft und Börsen sind nach wie vor die Möglichkeit eines ungeordneten Brexits, hier sei immer noch nichts abschließend geregelt und eines weiter ausufernden Handelskriegs um Zölle in den USA.

Überdies gibt es immer noch ungelöste Probleme in der Eurozone.

Realzinsen weiter niedrig

Auch in den USA werden die Realzinsen weiter niedrig bleiben. Auch wenn die FED die Zinsen weiter erhöhe, wird in den USA auch die Inflation angeheizt, sodass die REAL-Zinsen, die Konsumenten einstreichen könnten, weiter niedrig bleiben werden. Dies wird den Goldpreis anheizen, glauben die Analysten der Commerzbank. Über eine höhere Verbraucherpreis-Inflation in den USA könne überdies zusätzlich eine Flucht in Gold ausgelöst werden, die dazu führen könnte, dass die niedrigen aktuellen Goldpreis der Vergangenheit angehören.

 

Diese 10 Länder haben die größten Goldreserven

Immer wieder liest man, dass die eine oder andere Zentralbank große Mengen Gold gekauft hat oder auf einer Menge Goldbarren sitzt. Doch welche Länder besitzen überhaupt wie viel Gold?

Spätestens seit dem Jahr 2010  haben die Zentralbanken nach der Lehman-Krise angefangen, die Goldbestände jedes Jahr kontinuierlich aufzubauen, während man in früheren Jahren auch schon mal Gold verkaufte. Doch damit ist seit Jahren Schluss. In 2017 haben alleine staatliche Goldbesitzer die Bestände um 366 Tonnen aufgebaut.

Hier die Liste der zehn größten staatlichen Goldbesitzer:

Top-Ten der zehn größten Gold-Besitzer

Platz 10 der größten Goldbesitzer: Indien

indien-taj-mahal-gold-pixabay
Mit 560,3 Tonnen Gold liegt Indien auf Platz 10 der größten staatlichen Goldbesitzer. Bei über 1,2 Milliarden Menschen, die in Indien leben und traditionell am Golde hängen, gar nicht mal so viel. Zu den Festival- und Hochzeits-Zeiten wird traditionell in Indien auch Gold geschenkt.

Platz 9 der größten Goldbesitzer: Niederlande

amsterdam-windmuehle-gold-pixabay
In den Niederlanden gibt es nicht nur viele Grachten, Fahrräder und Windmühlen, sondern auch viel Gold. 612,5 Tonnen Gold besitzen die Niederlande, die in Amsterdam verwahrt werden.

Platz 8 der größten Goldbesitzer: Japan

tokyo-japan-gold-pixabay
In Japan gibt es nicht nur viele Menschen, sondern auch viel Gold. Mit 765,2 Tonnen gelingt es Japan den Yen als starke Währung zu halten. Auch die Japaner kaufen viel Gold für sich selber – als Geldanlage. In Japan verkaufen vor allen Dingen Juweliere wie die Kette Tanaka große Mengen Anlagegold.

Platz 7 der größten Goldbesitzer: Schweiz

schweiz-matterhorn-alpen-gold-pixabay
Die Schweiz mit ihrem traditionell festen Schweizer Franken setzt seit Jahrzehnten auf Gold: 1040 Tonnen davon hat man in den Tresoren der Nationalbank. Lange Zeit war die Schweiz auch Goldhandelsplatz Nr. 1 in der Welt. Noch heute sitzen viele Gold-Raffinerien in der Schweiz, aber es wird auch noch viel gehandelt, vor allen Dingen mit Asien.

Platz 6 der größten Goldbesitzer: China

china-grosse-mauer-great-wall-gold
China hat schon lange keine Erhöhung der staatlichen Bestände mehr vermeldet. Einige Analysten vermuten daher, dass China sogar mehr als die ausgewiesenen 1842,6 Tonnen Gold in Staatsbesitz hält. Von den gesamten Währungsreserven sind dies in China jedoch nur 2,4% und damit eher wenig.

Platz 5 der größten Goldbesitzer: Russland

moskau-russland-gold
Russland gehört im letzten Jahr weltweit zu den fleissigsten Goldkäufern, was staatliche Bestände anbelangt. Aktuell besitzt die Bank of Russia Gold im Gewicht von 1909,8 Tonnen, was immerhin 17,6% der Währungsreserven ausmacht. Es ist noch gar nicht so lange her, da hat Russland US Staatsanleihen verkauft, um sich davon Gold zu kaufen. Ob das die Amerikaner gefreut hat?

Platz 4 der größten Goldbesitzer: Frankreich

paris-frankreich-eiffelturm-gold
Mit 2.436 Tonnen Gold hat die französische Zentralbank schon einen ganz schön großen Goldschatz, davon wurde auch nur wenig in den letzten Jahren verkauft.

Platz 3 der größten Goldbesitzer: Italien

rom-italien-gold-
Gar nicht so viel mehr als Frankreich hat Italien mit 2.451,8 Tonnen Gold.

Platz 2 der größten Goldbesitzer: Deutschland

brandenburger-tor-deutschland-berlin
Auf Platz 2 der weltweit größten staatlichen Goldbesitzer ist DEUTSCHLAND mit 3.371 Tonnen Gold. Was früher dazu beigetragen hat, dass die DM eine feste und weltweit anerkannte Währung war, soll nun den Euro stützen. Die Deutsche Bundesbank hat in den letzten Jahren einen Teil des Goldes aus dem Ausland nach Deutschland verbracht, will aber immer noch einen Teil im Ausland belassen.

Platz 1 der größten Goldbesitzer: USA

washington-usa-gold-
Wenn das Gold denn noch da ist, was die Amerikaner behaupten zu besitzen, dann sitzen sie auf 8.133,5 Tonnen, die in Fort Knox (Kentucky), in Münzprägestätten und in New York in der FED untergebracht sein sollen. Allerdings gab es seit Jahrzehnten dort keine unabhängig auditierte Vollaufnahme mehr, sondern im Prinzip immer nur ab und zu ein ‚Tür auf, ihr könnt mal gucken, wie das hier glänzt‘ – Einsichtnahmen.

Frage, die sich ein Privatanleger stellen sollte

Wenn so viele Zentralbanken dieser Welt tonnenweise Gold kaufen oder horten, könnte Gold kaufen dann auch vernünftig für mich sein? Wenn Notenbanken auf die Stabilität von Gold setzen, kann dies doch für den Privatanleger so falsch nicht sein.

 

 

 

Silber Krügerrand 2018: Aus dem Stand heraus zweistellige Marktanteile gewonnen

Der Silber Krügerrand 2018 wurde Anfang August diesen Jahres erstmals als klassische Silber-Anlagemünze (Bullionmünze) mit nur kleinem Aufgeld auf den reinen Edelmetallwert ausgegeben. Und doch hat er – nur einen Monat nach Markteinführung – schon zweistellige Marktanteile in Prozent gewonnen. Aus dem Stand heraus.

Silber-Krügerrand mindestens 10% Marktanteil in Deutschland

Nicht nur bei Anlagegold24 hat der Krügerrand zweistellige Marktanteile, sondern auch andere Edelmetallhändler geben den Marktanteil des Silber-Krügerrands an den Silber-Anlagemünzen-Verkäufen mit mindestens 10% an.

Marktführer immer noch Maple Leaf und Känguru

Marktführer bei dem Absatz von Silber-Anlagemünzen sind in Deutschland immer noch Maple Leaf (Kanada) und Känguru (Australien), mittlerweile rangeln um Platz 3 und 4 der Wiener Philharmoniker aus Österreich und der Silber Krügerrand aus Südafrika. Das Silber-Känguru der australischen Perth Mint ist häufig die preiswerteste Silber-Bullionmünze im Angebot vieler Edelmetallhändler, was zu starker Nachfrage bei diesem Typ führt. Der Preisunterschied zwischen den marktführenden Silber-Bullionmünzen liegt allerdings häufig nur im Cent-Bereich, ist in der Regel deutlich unter einem Euro pro Münze.

Rand Refinery kann zufrieden sein

Nur einen Monat nach dem Vertriebsstart in Deutschland kann die den Krügerrand produzierende Rand Refinery in Südafrika zufrieden sein. Mehr als 10% Marktanteil innerhalb eines Monats zu gewinnen, gilt in der Branche schon als sensationeller Erfolg und ist der Bekanntheit des goldenen Krügerrands geschuldet, der schon seit 1967 am Markt ist. Der Krügerrand Preis für die goldene Ausgabe hat sich seit dem Jahr 2000 mehr als verdreifacht, sodass die Goldmünze unter den deutschen Anlegern viele Freunde hat.

Masterbox Krügerrand Standard-Ordergröße

Bei den Krügerrand Silbermünzen fällt bei dem Ordereingang auf, dass häufig gleich masterboxenweise gekauft wird, also in Größenordnungen von 500 oder einem Vielfachen davon. Aufgrund der niedrigen Silberpreise aktuell können Investoren aktuell mit Kaufpreisen unter 8000 Euro für eine Masterbox Silber Krügerrand zum stolzen Besitzer werden. 15,55 Kilogramm Silber sind in einer Masterbox in der Größe eines Schuhkartons sicher untergebracht, aufgeteilt in 500 Silbermünzen Krügerrand.

Masterbox Silber Krügerrand 2018
Kassenschlager bei den Krügerrand-Auftragseingängen: Masterbox mit 500 Silber Krügerrands 2018

 

Känguru Goldmünzen der Perth Mint: 38.904 x im August verkauft – neues Hoch

Die australische Münzprägestätte hat im August Känguru Goldmünzen so erfolgreich wie schon lange nicht mehr verkauft: 38.904 Unzen Gold gingen über den Tresen in Australien und wurden in alle Welt verkauft. Zu den verkauften Goldunzen gehören natürlich auch Goldbarren und andere Goldmünzen, – das Schwergewicht liegt jedoch auf den Goldmünzen Känguru.

Känguru Goldmünze auch in Deutschland erfolgreich

Die Känguru Goldmünze ist auch in Deutschland erfolgreich, so war auch eine starke Nachfrage beim Goldverkauf Wiesbaden und in der Anlagegold24-Geschäftsstelle Braunschweig zu verzeichnen. Bei der Online-Nachfrage in Deutschland haben sowohl die Goldmünzen Krügerrand, Maple Leaf wie auch das Gold-Känguru nachfrageseits angezogen. Die Nachfrage nach Anlagegoldmünzen in Deutschland ist aber ohnehin auf einem hohen Niveau. Bei Preisrücksetzern zieht sie noch einmal zusätzlich an.

Um Rost und Korrosion zu verhindern, wird die Konstruktion des Frame Pool Set serienmäßig pulverbeschichtet. Die Kanten sind abgerundet, um Verletzungsgefahren für Kinder vorzubeugen.
Einer der bisherigen Hauptumsatzträger der Perth Mint: Das Känguru in Gold, eine 1-oz-Anlagemünze, die steuerfrei in Deutschland erworben werden kann.

Perth Mint steigert Goldabsatz um 30%

Die Perth Mint steigerte damit im August den Goldabsatz um 30%. Gegenüber dem Vorjahres-August (2017) liegt man sogar um 68% darüber. Die Perth Mint führt den gestiegenen Absatz auf den Goldpreis-Rücksetzer zurück. Viele Kunden haben bei niedrigeren Goldpreisen verstärkt zugegriffen und die günstigen Einkaufspreise ausgenutzt.

Über 500.000 Silberunzen verkauft

Die Perth Mint konnte aber nicht nur mehr Goldmünzen verkaufen, sondern auch mehr Silbermünzen: Im August 2018 wurden 520.245 Silberunzen durch die Perth Mint verkauft, das ist 7% mehr als im Vormonat und 32% mehr als im Vorjahresaugust (2017). Einen starken Anteil haben die Silber-Kängurus der Perth Mint, die häufig gleich masterboxenweise von den Kunden gekauft werden.

Einer der Hauptumsatzträger der Perth Mint: Känguru Silbermünze 2018 1oz Silber
Einer der Hauptumsatzträger der Perth Mint: Känguru Silbermünze 2018 1oz Silber

 

Commerzbank sieht Goldpreis am Jahresende wieder bei 1300$/oz

Die Commerzbank sieht in einer jüngst veröffentlichten Ausarbeitung gute Chancen, dass der Goldpreis bis zum Jahresende 2018 wieder auf 1300$/oz steigt. Im morgendlichen Handel am Dienstag (28.8.2018) notierte er zuletzt bei 1213 $/oz. Der Goldpreis in Euro bewegte sich im Vormittagshandel um ein Niveau von 1038 Euro/Unze.

Goldpreis auch bei Finanzkrise 2008 erst gefallen, dann gestiegen

Die Analysten der Commerzbank verwiesen darauf, dass der Goldpreis auch in der Finanzkrise von 2008 zunächst anfänglich mehr als 200 Dollar pro Unze verlor und bei steigendem US-Dollar auf 700$/oz fiel. Bis Dezember 2009 sei es dann jedoch deutlich auf 1200 $/Oz gestiegen, Ende 2010 sogar auf 1400 $/oz. Einen solchen Anstieg hält die Commerzbank auch vom aktuellen Niveau für möglich.

Goldpreis-Rücksetzer wegen erstarktem Dollar

Auch aktuell sei der Goldpreis-Rücksetzer auf einen starken US-Dollar, einen sehr lebhaften US-Aktienmarkt und eher schwächere Schwellenländer zurückzuführen, dazu kommen spekulative Verkäufe.

Rekord-Short-Positionen müssten bei Gold eingedeckt werden

Bei Gold müssten an den Märkten noch rekordverdächtig hohe Short-Positionen eingedeckt werden, was zu einem Anstieg des Goldpreises führen dürfte.

Kleiner Auslöser könnte große Wirkung beim Goldpreis auslösen

Die Commerzbank ist der Auffassung, dass bereits ein kleiner Auslöser als Katalysator für höhere Goldpreise dienen könnte. Wenn z.B. eine Korrektur der US-Aktienmärkte einsetzt oder die Dollar-Stärke abbröckele, könne schnell eine Goldpreis-Rally einsetzen. Der Dollar habe sich auf ein 1-Jahres-Hoch bewegt, wobei sich Gold in solchen Situationen häufig in die andere Richtung bewege. Dies könne bei schwächelndem Dollar schnell positiv für Gold sein.

Spätestens 2019 dürfte der Dollar zurückfallen

Auch wenn bis Ende 2018 der Goldpreis nicht stark ansteigen sollte, dürfte der US-Dollar spätestens in 2019 zurückfallen, was dann zu Goldpreis-Steigerungen führen würde, meinen die Commerzbank-Analysten. Die US-Notenbank FED nähere sich langsam dem Ende eines Zinserhöhungszyklus und die EZB werde im kommenden Jahr die lockere Geldpolitik beenden. Dies dürfte zu einem Erstarken des Euros im Verhältnis zum US-Dollar führen und damit zu höheren Goldpreisen.

Goldpreis in 2019: 1500$

Für das Jahr 2019 sieht die Commerzbank sogar noch höhere Goldpreise: Basierend auf dem jetzigen Goldpreis von 1213 $/oz sieht die Commerzbank den Preis für die Feinunze Gold im Jahr 2019 auf 1500 $/oz steigen. Die Besitzer von Goldmünzen und Goldbarren dürften sich dann freuen.

Massive Goldnachfrage in Deutschland

Deutsche Anleger nutzten auch in den vergangenen Tagen massiv die niedrigen Preise zum Positionsaufbau bei physischem Gold. Gerade die Goldmünze Krügerrand und der kanadische Maple Leaf in Gold wurden stark nachgefragt. Bei den Silbermünzen ist immer noch eine starke Nachfrage nach dem neuen Krügerrand in Silber (2018) zu verzeichnen.

Foto: (c) Commerzbank AG

St.Helena überrascht mit neuer Silberunze Spade Guinea Shield 2018

Die Inselgruppe Saint Helena überrascht mit einer neuen Silbermünze, die nahe am Silberpreis ausgegeben wird:

Saint Helena Spade Guinea Shield 2018

Die Münze weist auf Vorder- und Rückseite ein traditionelles Muster auf, wie es auch die East India Company seinerzeit benutzt hat. Bemerkenswert an der Silbermünze ist das abgebildete Wappen, in dem Spade-Guinea-Design finden sich vier Wappenelemente wieder:

  1. United Kingdom: Die Vereinigung Englands mit Schottland wird symbolisiert, wobei der eine stehende Löwe für Schottland steht und die drei Löwen für die Gebiete England, Normandie und Aquitanien.
  2. Frankreich: Die drei Goldlilien, die sonst auch auf blauem Grund abgebildet werden, stehen für einen göttlichen Anspruch auf die Herrschaftsrechte des Königs. Frankreich lieferte bis 1801 auch Waffen ans Königreich
  3. Irland: Wird symbolisiert durch die Harfe, geht zurück auf den König von Irland aus dem 13.Jahrhundert
  4. Hannover: Hier wird der Einfluss von Georg von Hannover (1714 wurde Georg I. auf den Thron berufen) wird hier deutlich. Im Wappen stehen zwei Löwen für England, ein Löwe für Schottland und das springende Pferd für Hannover
St.Helena Spade Guinea Shield Silber 2018
Die Queen lacht von der Silbermünze St.Helena Spade Guinea Shield Silber 2018

Silbermünze St.Helena Spade Guinea Shield: Tubes und Masterboxen

Die neue Silbermünze ist einzeln zu erwerben, es gibt sie aber auch in Röhrchen (tubes) und Masterboxen. Ab Münzprägestätte ist sie verpackt in tubes mit je 20 Münzen und Masterboxen mit 20 tubes = 400 Münzen. Wer also die entsprechende Anzahl der Saint Helena Spade Guinea Münzen bestellt, darf davon ausgehen, dass diese dann entsprechend auch in tubes und Masterboxen geliefert wird.

Technische Eigenschaften St.Helena Spade Guinea 2018

  • Land: St.Helena
  • Jahr: 2018
  • Nennwert: 1 Pound
  • Material: Silber
  • Feinheit: 999/1000
  • Gewicht: 1 oz
  • Durchmesser: 39 mm
  • Qualität: BU (Brilliant Uncirculated) (st)

Guinee – Guinea

Die neue Silbermünze erinnert an die historische Guinee-Münze. Dies waren britische Goldmünzen, die von 1663 bis 1816 im Umlauf waren und zu den ersten maschinell hergestellten Goldmünzen zählen. Die Münzen wurden nach der goldreichen Region Guinea benannt, aus der auch ein großer Teil des verwendeten Goldes stammte. Heute nennt man die Region Westafrika.

Ursprünglich war 1 Guinee der Gegenwert von 20 britischen Schilling, somit ein Pfund Sterling. An Gold waren ca. 8,4 Gramm enthalten. Der Wert schwankte später zwischen 27 und 21 Schilling. Die letzten Guinee-Münzen wurden 1814 hergestellt, – die Münze wurde dann wieder vom Sovereign abgelöst, der bereits im 15. und 16.Jahrhundert hergestellt worden war.

Moderne Silberunze zum niedrigen Preis

Anlehnend an die historischen Guinea-Münzen bietet die Silbermünze aus St.Helena mit dem historischen Münzdesign heute die Möglichkeit mit nur einem kleinem Aufgeld auf den reinen Silberwert Silbermünzen als Geldanlage im Edelmetall Silber zu erwerben und gleichzeitig Sammlerfreude am Motiv zu haben. Die exakte Auflage ist noch nicht bekannt. Bleibt die Auflage klein, hat ein etwaiger Käufer die Aussicht auf die Bildung eines numismatischen Aufgelds im Laufe der Zeit.

Wo liegt Saint Helena?

Saint Helena oder St.Helena, wie es häufig abgekürzt wird, ist eine Inselgruppe im Süd-Atlantik, ca. 4000 Kilometer östlich von Rio de Janeiro, es gehört zu den britischen Überseeterritorien. St. Helena wurde 1502 von den Portugiesen endeckt, – bekannt wurde es dadurch, dass man Napoleon dort ins Exil verbrachte. Nach den Bermuda-Inseln ist St.Helena das zweitälteste britische Übersee-Territorium

 

 

 

 

ICBC Standard Bank sieht Goldpreis am Jahresende bei 1300$/oz

Der Goldpreis ist aktuell verglichen mit den Preisen in den letzten 12 Monaten auf einem sehr niedrigen Niveau. Das soll sich zum Jahresende hin ändern, meint die ICBC Standard Bank Plc, die immerhin als die größte Bank der Welt gilt:

Goldpreisentwicklung über 1260 bis hin zu 1300$/oz

Der Goldpreis in US$ solle sich von aktuell 1211 $/oz im dritten Quartal 2018 zunächst Richtung 1260 $/oz bewegen, um dann gegen Jahresende das Jahr bei einem Niveau von 1300$/oz zu beenden.

Zinserhöhungen der FED schon eingepreist

Die Bank geht von zwei weiteren Zinserhöhungen in den USA dieses Jahr aus, die aber schon in den Goldpreis eingepreist seien. Auch wenn theoretisch der Goldpreis auch kurz unter die Grenze von 1200$/oz rutschen könnte, befände man sich aktuell am unteren Ende einer möglichen Entwicklung und der aktuelle Goldpreis würde für Investoren eine gute Gelegenheit zum Einstieg sein. Es sei überdies fraglich, ob die US-Verbraucher höhere Zinsen überhaupt aushalten – oder ob es dann nicht zu Problemen bestehender Kreditkunden kommen würde und die Konjunktur in den USA deutlich bremsen würde.

Erdogan fordert Türken zum Goldverkauf auf

Der türkische Präsident Erdogan hat die Bevölkerung dazu aufgefordert, etwaig vorhandene Devisen und Gold gegen Lire zu verkaufen, um die anhaltende Abwertung der türkischen Währung zu stoppen. Im Juli lag die Inflation in der Türkei bei knapp 16%, – so hoch wie seit 14 Jahren nicht mehr. Die Währung hat dieses Jahr gegen Dollar schon ein Fünftel ihres Wertes verloren, wogegen Türken, die ihr Geld in Gold angelegt haben, geschützt waren. Frühere Aufrufe des türkischen Präsidenten, dass die Bevölkerung Gold vermöge, verhallten jeweils weitgehend erfolglos. Der türkische Finanzminister Albayrak, ein Schwiegersohn Erdogans, strebt für 2019 eine Inflation von nur 9,3% an, die nach Meinung von Experten nur schwer eingehalten werden kann, wenn die jetzigen Preissteigerungen in der Türkei weiter anhalten.

Goldpreis in Euro leicht fester

Der Goldpreis in Euro ist zu Wochenbeginn leicht fester. Gegen Mittag notierte er am Montag um 1049 €/oz. Europäische Anleger nutzten das tiefe Goldpreis-Niveau für massive Käufe von Goldbarren und Goldmünzen. Der Krügerrand in Gold war dabei wieder die meistverkaufte Anlagemünze, dicht gefolgt vom kanadischen Maple Leaf in Gold. Bei Silber-Anlegern setzte eine massive Nachfrage nach den neuen Silber-Krügerrand-Münzen ein, die ab August 2018 erstmals unlimitiert für Anleger ausgegeben werden.

Kontrabass Goldmünze 50 Euro 2018 im Anflug

Deutschland bekommt eine neue Goldmünze: Mit der 50-Euro-Goldmünze Kontrabass gibt die Bundesrepublik Deutschland am 10.August 2018 eine neue Goldmünze heraus.

50.000 Münzen Kontrabass pro Prägestätte

Jede der fünf deutschen Münzprägestätten soll maximal 50.000 dieser Goldmünzen herstellen dürfen, sodass die Gesamtauflage auf maximal 250.000 Stück limitiert ist. Wie immer wird man den Herstellort der Goldmünzen an den kleinen Buchstaben A, D, F, G oder J auf der Münze erkennen, wobei die Buchstaben für folgende Münzprägestätten stehen:

Kontrabass Goldmünze Mitte August verfügbar

Es gehen jetzt schon eine ganze Reihe Orders für die Goldmünze Kontrabass ein, – der Ausgabetermin wurde staatlicherseits auf den 10.8.2018 festgelegt, -im Regelfall werden in den 2 Wochen danach die Münzen im Großhandel zur Verfügung stehen, sodass Sammler und Geldanleger in der zweiten Augusthälfte mit den Münzen rechnen können. Besonders beliebt bei Sammlern ist natürlich der Komplettsatz Kontrabass ADFGJ mit allen fünf Münzen, d.h. aus jeder deutschen Prägestätte ein Exemplar.

Kontrabass Komplettsatz Goldmünzen 2018
Komplettsatz Kontrabass bei Sammlern besonders beliebt

50 Euro Goldmünzen-Serie Musikinstrumente

Der Kontrabass ist das Startmotiv einer fünfteiligen Goldmünzen-Serie MUSIKINSTRUMENTE, die von 2018 bis 2022 läuft. Die von Erich Ott gestaltete Kontrabass-Goldmünze wiegt 7,78 Gramm (1/4 Unze) und hat einen Durchmesser von 22 mm. Die aus 999,9er Feingold bestehende Münze weist einen geriffelten Rand auf und ist bei der staatlichen Ausgabestelle bereits ausverkauft. Im Rahmen der Serie sollen die folgenden Münzen erscheinen:

  1. Kontrabass (2018)
  2. Hammerflügel (2019)
  3. Orchesterhorn (2020)
  4. Pauke (2021)
  5. Konzertgitarre (2022)

Diese Musikinstrumente gelten als Botschafter deutscher Musikkultur im In- und Ausland.

goldmuenzen-musikinstrumente-badv-deutschland
Diese Goldmünzen-Motive in der Serie Musikinstrumente sollen ab 2019 dem Kontrabass folgen

Technische Daten der 50 Euro Goldmünze

  • Prägequalität: Stempelglanz
  • Gewicht: 7,78 Gramm (1/4 oz)
  • Metall: Gold
  • Feinheit: 999,9/1000
  • Jahrgang: 2018
  • Erstausgabe: 10.8.2018
  • Nennwert: 50 Euro
  • Land: Deutschland
  • Durchmesser: 22 mm
  • Verpackung: Kapsel u. Etui

Kontrabass Goldmünze steuerfrei

Da die Goldmünze 50 Euro Kontrabass die Kriterien für Anlagegold (§25 c UStG) erfüllt, darf die Goldmünze in Deutschland mehrwertsteuerfrei verkauft werden.

Genaue Auflage Kontrabass Goldmünze

Die genaue Auflage der Goldmünze Kontrabass steht noch nicht fest. Eine Maximalauflage von 250.000 Stück wurde festgelegt, also 50.000 pro deutscher Prägestätte. Wieviele Goldmünzen davon aber tatsächlich hergestellt werden, ist noch nicht veröffentlicht. Von der 50-Euro-Goldmünze LUTHERROSE wurden im Vorjahr vergleichsweise 150.000 Stück tatsächlich hergestellt, die 20-Euro-Pirol Goldmünze in 2017 wurde tatsächlich 168.000x hergestellt und die 100-Euro Goldmünze Luthergedenkstätten in 2017 wurde 158.000x produziert.

Insoweit könnte es durchaus sein, dass sich die tatsächliche Auflage der Kontrabass Goldmünze auch eher bei 150.000 Stück bewegt als bei 250.000 Stück. Dafür spricht, dass der Bund zunächst auch in einer Ausschreibung einen Hersteller für 150.000 Goldronden (Münzrohlinge) gesucht hat, der in der Lage ist, ggf. auch bis zu 250.000 Stück zu liefern.

Abbildungen: BADV, Fotograf: Hans-Jürgen Fuchs

 

 

Auch Chinas Goldminen bringen immer weniger Gold hervor

Was Analysten die letzten Jahre schon gebetsmühlenartig vorhergesagt haben, wird nun Wirklichkeit: Die Goldminen dieser Erde produzieren immer weniger neues Gold. Es wird immer schwieriger, Gold aus der Erde zu holen. Nach stark zurückgehenden Förderungen in Südafrika vermelden jetzt auch die Goldminen Chinas zurückgehende Förderungen:

Goldproduktion im ersten Halbjahr 2018  MINUS 8%

China, ein Land, welches als weltgrösster Goldproduzent gilt, hat für das erste Halbjahr 2018 zurückgehende Gold-Explorationszahlen vermeldet. Im ersten Halbjahr hat man nur noch 190,28 Tonnen Gold produziert, gab die China Gold Association bekannt. Das dabei aus Goldminen geholte Gold ging sogar noch stärker zurück: Um 9,4% sank der Goldminen-Ausstoß auf nur noch 161,62 Tonnen Gold. Gold als Nebenprodukt bei der Verarbeitung anderer Metalle fiel in Höhe von 28,66 Tonnen an, was die Differenz zu 190 Tonnen Gesamt-Goldproduktion erklärt.

Viele Gründe für Rückgang der Goldförderung

Die Gründe für den Rückgang der Goldförderung sind vielfaltig:

  • Minen lassen sich nicht mehr wirtschaftlich ausbeuten, da man immer tiefer graben muss und immer weniger Gramm Gold pro Tonne Gestein vorkommt
  • Umweltauflagen wurden strenger kontrolliert. Unter Einhaltung von Umweltauflagen können einige Minen nicht mehr Gold unter den Weltmarktpreisen fördern, – Förderung unter Verstoß gegen Auflagen wird aber nicht mehr zugelassen
  • Wilder Abbau ohne Schürfrechte wurde eingeschränkt: Wer für Schürfrechte etwas bezahlen muss, kann nicht mehr kostendeckend Gold aus der Erde holen
  • Viele Goldminen sind schon weitgehend ausgebeutet, den Rest abzubauen lohnt sich erst bei deutlich höherem Goldpreis

Bereits im Jahr 2017 war Chinas Goldproduktion gefallen – auf 426 Tonnen im Gesamtjahr. Eine Zahl, die dieses Jahr nicht erreicht werden wird. Der Rückgang von 2016 auf 2017 hatte bereits 6% betragen.

Alleine für Goldschmuck in China 351 Tonnen verbraucht

Im ersten Halbjahr 2018 wurde in China alleine in der Schmuckherstellung schon Gold im Gewicht von 351,84 Tonnen gebraucht, ein Plus von 6,4% ggü. Vorjahr. Gold für industrielle Anwendungen wurde im ersten Halbjahr im Volumen von 51,67 Tonnen gebraucht (+13,8% ggü. Vorjahr), vor allen Dingen in der Elektronikindustrie.

Goldpreis geht wieder nach oben

Der Goldpreis in Euro ist am heutigen Mittwoch wieder deutlich gestiegen, bewegte sich im Mittagshandel um 1054 €/oz und damit wieder über der Grenze von 1050 Euro/Unze, unter der er gestern notierte. Auch in US-Dollar war der Goldkurs fester, notierte mit 1232 $/oz wieder über 1230.

Deutlich gesteigerte Nachfrage nach Goldmünzen und Silbermünzen

Sowohl gestern wie auch heute kam es zu einer deutlich gesteigerten Nachfrage nach Gold- und Silbermünzen. Bei den Silbermünzen hatte das australische Känguru die Nase vorn, gefolgt von den neuen Silber-Krügerrands. Mit Preisen unter 1100 Euro konnten Anleger auch bei den Goldmünzen zuschlagen, was vorzugsweise bei Krügerrand 1oz Gold und dem Maple Leaf aus Kanada geschah.