Goldpreis auf dem Weg nach oben

Die Feinunze Gold notierte heute morgen im europäischen Handel bereits bei über 1180 Euro/oz, der Goldpreis in US-Dollar bewegte sich bereits über die wichtige Linie bei 1260$/oz.

Goldpreis zieht an

Der Goldpreis bewegt sich damit an der wichtigen 200-Tage-Linie und profitierte von schwachen US-Fahrzeugverkäufen, die unter den Erwartungen blieben. Niedrige Anleihenrenditen und schwächelnde Aktienmärkte beflügelten desweiteren den Goldpreis, der zeitgleich zum Rückgang der Industriemetallnotierungen anzog.

Zufluss von 4 Tonnen Gold in ETFs

Auch Gold-ETFs verzeichneten einen Zufluss von 4 Tonnen, der Goldpreis in Euro ist mit 1180€/oz auf einem neuen 4-Wochen-Hoch.

Negative Autoverkäufe nachen Platin billig

Platin und Palladium bieten aktuell günstige Einstiegsmöglichkeiten, da die Autoverkaufsmeldungen aus den USA für Preisrücksetzer gesorgt haben und mittlerweile eingepreist sein dürften.  Saisonbereinigt fiel die jährliche Verkaufsrate auf den niedrigsten Stand seit 2 Jahren (16,53 Millionen Fahrzeuge). Trotz saftiger Rabatte kaufen die Amerikaner aktuell nur verhalten Neufahrzeuge. Die Bestände der Autohersteller sind auf dem höchsten Stand seit 10 Jahren. Platin- und Palladiumhändler erwarten schon Produktionskürzungen in der Automobilindustrie in USA. Für Käufer von Platin und Palladium könnten sich dadurch günstige Einstiegsmöglichkeiten ergeben. Platin notiert im frühen europäischen Handel bei 956$/oz, Palladium bei 806$.  Deutsche Anleger bevorzugen bei Palladium das Investment in Palladiummünzen, bei den Platinmünzen hat nach wie vor der Platin-Philharmoniker in Euro die Nase vorne.

Folgen Sie uns: