Goldpreisentwicklung vor FED-Sitzung seitwärts – auf Niveau von 1130€/oz für die Feinunze

Am Dienstag bewegte sich der Goldpreis in Euro im Vorfeld der für Mittwoch angekündigten FED-Sitzung eher seitwärts. Es gab wohl einige technische Verkäufe – aber insgesamt gab es nur einen dünnen Handel. Viele Anleger warten auf die Ergebnisse der Sitzung der amerikanischen Notenbank am Folgetag, sodass die Goldpreisentwicklung durch eine Seitwärtsbewegung gekennzeichnet war.

Goldpreis unbeeindruckt von erwarteter FED-Zinserhöhung

Allgemein wird erwartet, dass die FED nach der morgigen Sitzung eine Zinserhöhung bekannt gibt, – auch wenn es eine Gruppe von US-Professoren gibt, die einen Aufruf gestartet haben, dass dies noch viel zu früh sei und die FED nicht die Konjunktur abwürgen solle. Am frühen europäischen Abend notierte der Goldpreis in Dollar auch noch völlig unbeeindruckt bei 1267 $/oz.

Anleger erwarten von der FED auch eine Aussage, inwieweit die FED zukünftig das Anleihenkaufprogramm, mit dem die Märkte mit Liquidität überschwemmt worden waren, zurückführen werde.

Die Produzentenpreise waren in USA im Mai unverändert, u.a. weil die Energiekosten so stark wie lange nicht mehr zurückgegangen waren. Sollte die FED morgen die Zinsen nicht erhöhen, dürfte dies den Dollar belasten.

Goldsteuer in Indien: Jetzt herrscht Klarheit

In Indien hat der Staat endlich die Besteuerung von Gold neu geregelt: Monatelang war vermutet worden, dass der Staat die Steuer neu und hoch festsetzen wird, was Ängste freigesetzt hat. Das Gegenteil ist nunmehr der Fall: In Indien wurde eine einheitliche Verbrauchssteuer (Goods and Services Tax/GST) von 3% festgesetzt, die auch auf Gold anzuwenden ist. Bei einem Import fallen noch einmal 10% an, zusammen ist der Goldverkauf aus importiertem Gold also mit 13% belastet. Dies ist aber in etwa so wie bisher, als Gold schon insgesamt mit 12,2% – aufgeteilt auf verschiedene Abgaben belastet war. Der Markt hatte mit einer Gesamtbelastung „neu“ von 15 bis 18% gerechnet. Die nunmehr ab 1.7.2017 gültigen 13% wurden von nahezu allen Marktteilnehmern mit Erleichterung aufgenommen.

Goldschmuggel in Indien bleibt lukrativ

Bei 10% darin enhaltener Importsteuer wird natürlich nach wir vor der Anreiz für Schmuggler vorhanden sein, Gold illegal ins Land zu schmuggeln. Nahezu täglich werden an den Flughäfen und Seehäfen Indiens Schmuggler mit Gold erwischt, die sich privat die „ersparten“ 10% Einfuhrabgabe verdienen wollen.

Zentralbanken kaufen weiter Gold

Die Zentralbanken dieser Welt kaufen weiter Gold. Die jüngste Statistik des World Gold Councils weist u.a. folgende Zukäufe auf:

  • Russland + 7,2 Tonnen
  • Türkei + 8,2 Tonnen
  • Argentinien + 6,8 Tonnen
  • Kasachstan + 3,2 Tonnen

In der Liste der grössten Goldbestandshalter der Welt steht Deutschland dort immer noch (hinter den USA) auf Platz 2 mit 3377.3 Tonnen Gold, wovon allerdings rund die Hälfte in US-Tresoren lagern soll, wo sie schon länger niemand mehr vollständig gezählt hat, was selbst der Bundesrechnungshof monierte. Die Deutsche Bundesbank hat bisher lediglich einen Teil der in den USA befindlichen Goldbarren zurückgeholt.

Deutsche kaufen nach wie vor Krügerrand

In Deutschland war zu Wochenbeginn nach wie vor eine konstante Nachfrage nach den Goldmünzenklassikern, vor allen Dingen den Krügerrand-Goldmünzen zu spüren. Die South African Mint teilt mit, dass Deutschland mittlerweile Hauptabsatzland für neue Krügerrand Goldmünzen ist. Weltweit.  Die Umsatzhitliste führten zu Wochenbeginn nach dem Krügerrand auch die Maple Leaf Goldmünzen und 1-Unzen-Goldbarren an. Bei den numismatischen Ausgaben gingen zahlreiche Bestellungen für die Dagobert-Duck-Goldmünzen aus Frankreich ein, die durch die kleine Auflage von 500 Sammler zum Erwerb animierten.

 

Goldmünze Lutherrose: Prägebuchstaben D und A am gefragtesten

Die Goldmünze Lutherrose ist noch keine 14 Tage am Markt und schon wird es selbst am Zweitmarkt immer schwieriger, Münzen nachzubeschaffen. Die Auflage von 150.000 Stück (30.000 Stück pro Prägestätte) ist ohnehin wohl bewusst unterhalb der Nachfragemenge angesetzt worden.

Lutherrose aus München und Berlin (D und A) am beliebtesten

Zahlreiche Sammler und Kunden entscheiden sich beim Kauf entweder für komplette Sätze (ADFGJ) mit dann fünf Goldmünzen oder aber für die Lutherrose aus der Prägestätte in Berlin (A) oder München (D). Dies führt am Zweitmarkt zu Aufgeldern für diese beiden Prägebuchstaben. Kann man sich die Nachfrage nach „D“ noch durch eine traditionell in Süddeutschland (Bayern) starke Nachfrage nach Goldmünzen erklären, so verbleibt für die starke Nachfrage nach A-Goldmünzen der Lutherrose nur das Hauptstadt-Argument: Sammler wollen eine Goldmünze aus der Bundeshauptstadt.

Da alle fünf deutschen Münzprägestätten (Berlin, München, Stuttgart, Karlsruhe und Hamburg) jedoch jeweils dieselbe Menge hergestellt haben, nämlich je 30.000 Goldmünzen, gibt es bei den A- und D-Prägungen einen besonders großen Nachfrageüberhang, was sich auch im Anziehen des Preises auf dem Zweitmarkt bemerkbar macht.

Martin Luther dürfte sich über die Goldmünze wundern

Martin Luther (1483-1546) dürfte sich heute über die Goldmünze mit der Lutherrose wundern, wurde er doch zu Anbeginn seiner Reformationsbewegungen auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands bekämpft und kritisiert. Nunmehr ziert die von ihm verwendete Lutherrose mit dem charakteristischem Herz in der Mitte einer Rosenblüte eine offizielle deutsche Goldmünze, die überdies auch noch so beliebt ist, dass am Zweitmarkt die Preise steigen und sich Sammler beschweren, wenn sie statt gewünschter 2 oder 5 Münzen nur eine bekommen haben.

Wo bekommt man die begehrten Lutherrosen Goldmünzen?

Anlagegold24 bemüht sich, durch ständiges Nachkaufen am Zweitmarkt, alle fünf Prägebuchstaben der Lutherrose in Gold anbieten zu können, so gibt es z.B. auch die

Im Herbst noch eine Luther-Goldmünze aus Deutschland

Mit Spannung darf man da auch einer weitere Luther-Goldmünze aus Deutschland entgegen sehen: Im Herbst wird eine 100-Euro-Goldmünze zur Luther-Geburtsstadt Eisleben/Wittenberg erscheinen. Auch hier dürfte die Nachfrage größer als das Angebot sein.

Neue Goldmünze Lutherrose 50 Euro Deutschland schlägt ein wie eine Bombe

Damit hat der deutsche Finanzminister vermutlich nicht gerechnet: Die Nachfrage nach der neuen deutschen 50 Euro Goldmünze „Lutherrose“ ist viel größer als die vorhandene Auflage.

Nur 150.000 Münzen hat der deutsche Fiskus herstellen lassen und zwar 30.000 Goldmünzen in jeder der fünf deutschen Münzprägestätten, die durch die kleinen Prägebuchstaben A, D, F, G oder J auf den Münzen zu sehen sind.

Erstmals gibt Deutschland damit überhaupt eine 50-Euro-Goldmünze heraus. Anlass ist das Lutherjahr und das 500-jährige Jubiliäum der Reformation, die durch Luther nachhaltig geprägt worden ist.

Goldmünze Lutherrose Deutschland 2017
Goldmünze Lutherrose Deutschland 2017

Reinstes Gold in der Lutherrose

Die neue 50 Euro Goldmünze Lutherrose wurde aus reinstem Gold mit der Feinheit 999,9/1000 hergestellt und beinhaltet alleine schon 7,778 Gramm Feingold in jeder Münze. Die Münzen werden stilecht mit Zertifikat und in einem aufwändig gestalteten Etui geliefert.

Anlagegold24 kann alle Prägebuchstaben der Lutherrose liefern

Zahlreiche Sammler in Deutschland sammeln deutsche Goldmünzen komplett, d.h. die Goldmünzen von allen fünf deutschen Münzprägestätten:

  • A für Berlin
  • D für München
  • F für Stuttgart
  • G für Karlsruhe
  • J für Hamburg

Anlagegold24 macht – solange der kleine Vorrat reicht – das Ordern nach einzelnen Prägebuchstaben möglich:

So kann jeder Anleger/Sammler seine persönliche Lieblingsprägestätte oder die noch zu einem Satz fehlenden Goldmünzen erwerben.

Da für die über 80 Millionen Deutschen nur 150.000 Münzen (= nur 30.000 komplette Sätze) zur Verfügung stehen, rechnen wir mit steigenden Preisen, zumal die ersten Münzen eines Sammelgebiets immer die Tendenz haben, später besonders wertvoll zu werden. Hier handelt es sich um die erste jemals ausgegebene 50-Euro-Goldmünze in Deutschland.

Lutherrose auf der Münze geht auf 1530 zurück

Bereits im Jahr 1530 schenkte Kurfürst Johann Friedrich I. einen Siegelring mit der Lutherrose an Martin Luther. Darauf abgebildet war eine Rosenblütte, die in der Mitte ein Herz mit einem Kreuz zeigte. Dieses Symbol sollte dann später zum Symbol der Reformation werden und mit Lutherrose bezeichnet werden. Die deutsche Künstlerin Adelheid Fuss aus Geltow hat das Motiv auf der Münze künstlerisch umgesetzt.

Gold kaufen und Sammelfreude haben

Mit der Goldmünze Lutherrose kann man gleichzeitig in das Edelmetall Gold investieren und Sammelfreude an den schönen Motiven haben.

Staatliche Ausgabestelle ausverkauft

Bei der staatlichen Ausgabestelle ist die Goldmünze Lutherrose restlos ausverkauft, Bestellungen mussten gekürzt werden, weil die Nachfrage viel grösser als das Angebot war. Eine gute Voraussetzung für eine positive Wertentwicklung der goldenen 50 Euro Münze.

Technische Daten Goldmünze Lutherrose:

  • Land: Deutschland
  • Nennwert: 50 Euro
  • Gewicht: 7,778 Gramm (1/4 oz)
  • Material Gold
  • Feinheit: 999,9/1000
  • Durchmesser: 20 mm
  • Qualität: Stempelglanz
  • Auflage: je 30.000x aus A, D, F, G, J
  • Erstausgabe: Ende Mai 2017

 

Lutherrose Goldmünze Deutschland 2017
Lutherrose Goldmünze Deutschland 2017

 

 

 

Goldpreis steigt – Offizieller EU-Austritt Großbritanniens sollte Goldnachfrage deutlich beleben

Im frühen europäischen Handel hat der Goldpreis die wichtige Marke von 1250$/oz überschritten und notiert aktuell bei 1252,80$/oz, respektive ist der Goldpreis in Euro bei über 1160€/oz.

Gestern noch ist Gold an der wichtigen 200-Tage Linie gescheitert und wurde zeitweise unter 1250$/oz gehandelt. Ein festerer US-Dollar und steigende US-Anleiherenditen hatten im Zuge vermeintlich guter US-Konjunkturdaten Gold ein wenig gebremst. Allerdings waren die guten Konjunkturdaten aus den USA keine harten Fakten, sondern nur ein Quotient, der das Konsumentenvertrauen in den USA wiedergibt, – dieser stand auf dem höchsten Stand seit 16 Jahren.

Theresa May beantragt Brexit – Gold dürfte steigen

Die britische Premierministerin Theresa May hat den Antrag auf den EU-Austritt bereits unterschrieben, – heute mittag gegen 13:30 Uhr soll der Antrag an die EU übergeben werden. Ein historischer Schritt. Die Briten hatten sich schon während ihrer EU-Mitgliedschaft geweigert, den Euro einzuführen und treten nunmehr auch komplett aus der EU aus. Die Verhandlungen rund um die Rahmenbedingungen sind auf maximal 2 Jahre angesetzt und dürften sich schwierig gestalten.  Die Erwartungen liegen weit auseinander: Großbritannien würde am liebsten alle Vorteile der EU behalten, möchte dafür aber nichts bezahlen und die EU muss einen Unterschied zwischen Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern machen, sonst macht das Beispiel Großbritanniens schnell Schule und andere Länder reichen auch den Austritt ein, – das Ende der EU.

Die Unsicherheit über den Verlauf der Austrittsbedingungen dürften die Goldnachfrage deutlich beleben. Sowohl die Briten als auch die Kontinentaleuropäer dürfte dies zu mehr Goldkäufen führen. Bereits jetzt ist die Nachfrage nach Goldmünzen und Goldbarren sowohl in Großbritannien als auch in Deutschland und anderen EU-Ländern sehr hoch.

Goldpreis auf 4-Wochen-Höchststand in GB

Der Goldpreis in britischem Pfund steht heute auf einem 4-Wochen-Hoch, was der Abwertung des britischen Pfundes zu verdanken ist. Die Briten selber werden die Pfundabwertung ungern hinnehmen und als sicheren Hafen Gold kaufen.

Das Research-Institut CPM Group sieht eine steigende Goldnachfrage für dieses Jahr, was den Goldpreis zusätzlich beflügeln sollte. Die Investmentnachfrage nach Gold (Goldbarren und Anlagegoldmünzen wie Maple Leaf, Krügerrand & Co) sollte dieses Jahr das vierte Jahr in Folge zunehmen. Die weltweiten politischen Risiken politischer und wirtschaftlicher Art werden voraussichtlich auch weiterhin zu starken Goldkäufen führen.

Goldmünze Maple Leaf der Favorit beim Gold kaufen

In Deutschland kaufen Anleger vermehrt die 1-Unzen Goldmünzen Maple Leaf, – die Berichterstattung über den Diebstahl der 100-Kilo-Goldmünze Maple Leaf aus dem Berliner Bode Museum hat zusätzliche Aufmerksamkeit auf die kanadische Investmentmünze gelegt. Der Leihgeber der 100 kg-Goldmünze wurde mittlerweile als der Immobilienentwickler Bodo Fuchsmann aus Düsseldorf geoutet. Auch Immobilienentwickler setzen also auf Gold als Geldanlage. Dem Vernehmen nach hat er bereits durch die Goldpreissteigerung die letzten Jahre mehrere hunderttausend Euro steuerfreien Wertzuwachs bei seiner Goldanlage für sich verbuchen können. Da die Goldmünze im Museum versichert gewesen ist, dürfte ihn der Diebstahl wirtschaftlich nicht in besonderer Weise treffen.

Goldmünze Maple Leaf
Goldmünze Maple Leaf

Goldraub: 100kg – Goldmünze aus Bode-Museum in Berlin gestohlen – Millionendiebstahl

Im Berliner Bode-Museum ist eine 100 kg schwere Goldmünze (Maple Leaf) gestohlen worden. Die 100 Kilogramm schwere Goldmünze, die alleine schon einen Nennwert von 1 Million Can$ aufweist, wurde wohl in der Nacht von gestern auf heute aus dem Museum gestohlen.

Goldraub: 100 kg Maple Leaf Goldmünze aus Bode-Museum gestohlen
Goldraub: 100 kg Maple Leaf Goldmünze aus Bode-Museum gestohlen

Goldmünze hat Wert von über 3 Millionen Euro

Alleine der Materialwert der Goldmünze, die aus 100 Kilogramm Gold besteht und von der Royal Canadian Mint gefertigt wurde, beträgt weit über 3 Millionen Euro. Die Münze wird BIG MAPLE LEAF genannt und ist die zweitgrößte Goldmünze der Welt. Die Münze hat einen Durchmesser von 53 cm und ist 3 cm dick. Auf der einen Seite zeigt die Münze ein Ahornblatt, auf der anderen Seite Queen Elisabeth II.

Das Bode Museum befindet sich auf der Berliner Museumsinsel. Die Münze war eine Leihgabe an das Museum, das für seine Münzsammlung bekannt ist. Über Täter und Tathergang gibt es noch keine detaillierten Informationen. Seit Dezember 2010 war die Goldmünze aus Kanada Teil der Ausstellung im Museum.

Vermutlich kamen die Täter in der Nacht gegen 3.30 Uhr und stahlen die Münze. Aufgrund des Gewichts ist von mehreren Tätern auszugehen, die wohl durch ein Fenster im hinteren Bereich in das Museum eingestiegen sind. Das Fenster befindet sich ca. 3-4 Meter über den S-Bahn-Gleisen. Innerhalb des Gebäudes mussten die Einbrecher dann noch das Stockwerk wechseln. Türen mussten nicht aufgebrochen werden. Die Täter hatten es wohl nur auf diese eine große Goldmünze abgesehen, die durch Plexiglas/Panzerglas geschützt war. Das Panzerglas wurde zertrümmert. Andere Goldmünzen in der Ausstellung wurden liegen gelassen. Zum Abtransport wurde eine Schubkarre benutzt.

Goldmünzen-Coup ausgerechnet durch Sicherheitsraum

Eingebrochen sind die Goldmünzen-Diebe süffisanterweise durch den Umkleideraum des Sicherheitspersonals, – was die Polizei nunmehr zu besonders intensiven Nachforschungen im Umfeld von Insidern veranlasst.

Abgeseilt in den Monbijoupark

Den Rückweg traten die Einbrecher mit der 100-Kilo-Goldmünze an, in dem Sie sich zum Schluß in den Monbijoupark abseilten.

S-Bahn-Pause für Goldraub ausgenutzt

Die Täter hatten den Einbruch offensichtlich genau geplant. Die S-Bahn-Linien S5, S7 unS75 fahren zum letzten Mal gegen 01.30 Uhr und dann erst wieder kurz nach 04.00 Uhr morgens. Die S-Bahn-lose Zeit dazwischen haben die Täter offensichtlich für den Einbruch genutzt.

 

Die Überwachungskameras am Baustellenzugang filmen nur das Erdgeschoss.

Der S-Bahn-Verkehr wurde wegen der Ermittlungen zeitweise in Berlin gesperrt. Die Polizei fand eine 3m lange Auszieh-Leiter, die nahe der umliegenden S-Bahn-Gleise lag. Unbekannt ist noch, wie es den Dieben gelang, die Alarmanlage zu umgehen und eine so schwere Münze abzutransportieren. Alarm wurde nicht ausgelöst, – erst gegen 4 Uhr bemerkten Wachleute den Einbruch und benachrichtigten die Polizei.  Mittlerweile gibt es Anhaltspunkte für einen Abtransport mit einer Schubkarre. Vermutlich sind die Täter über die Südseite des Gebäudes geflohen. Möglich wäre, dass Bauarbeiten rund um das Bode-Museum den Goldraub erleichterten. Experten des Landeskriminalamtes ermitteln aktuell im Museum.

Wem gehörte die Goldmünze?

Gemäß Informationen des Handelsblattes war die Goldmünze eine Leihgabe des Düsseldorfer Immobilienentwicklers Boris Fuchsmann.

Video der 100 Kg Goldmünze Maple Leaf

In dem Video der Royal Canadian Mint wird die Produktion der 100 Kilogramm Goldmünze gezeigt, – was die wahre Größe dieser mehr als Pizza-großen Goldmünze deutlich macht:

 

 Nicht der erste Goldraub in Berlin

Der Raub der 100 kg Goldmünze Maple Leaf ist nicht der erste millionenschwere Goldraub in Berlin. Bereits im Oktober letzten Jahres wurde ein Goldhändler überfallen und die Täter konnten zunächst mit Millionenbeute entkommen. Zu Beginn diesen Jahres konnte die Polizei allerdings zwei vermeintliche Täter zu diesem Goldraub festnehmen: Den Boxer Aleksi H. und den Fitnesstrainer Husam M.: Festnahme nach Goldraub in Berlin

 

Neuer Goldeuro vorgestellt: 100 Euro Goldmünze Augustusburg-Falkenlust in Brühl kommt 2018

Die Bundesrepublik Deutschland hat sich auf das Motiv für eine neue 100-Euro-Goldmünze Deutschlands festgelegt. Abgebildet wird das UNESCO Welterbe Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl auf der 1/2 oz Goldmünze Deutschlands, die im Jahr 2018 erscheinen soll.

15.Goldmünzen in einer Serie Deutschlands

Die Goldmünze Augustusburg – Falkenlust erscheint im Rahmen einer Serie deutscher 100-Euro-Goldmünzen mit der im Jahr 2003 begonnen worden ist. Alle zeigen UNESCO Weltkulturerbestädte/Welterbe.  Sie ist damit die 15. Ausgabe im Rahmen dieser  Serie von 100-Euro-Goldmünzen zur Würdigung von UNESCO-Welterbestätten in Deutschland. Bisher sind in dieser Serie folgende 100-Euro-Goldmünzen erschienen, bzw. geplant:

  • „UNESCO Weltkulturerbestadt – Quedlinburg“ (2003)
  • „UNESCO Weltkulturerbestadt – Bamberg“ (2004)
  • „UNESCO Welterbe – Klassisches Weimar“ (2006)
  • „UNESCO Welterbe – Hansestadt Lübeck“ (2007)
  • „UNESCO Welterbe – Altstadt Goslar – Bergwerk Rammelsberg“ (2008)
  • „UNESCO Welterbe – Römische Baudenkmäler Dom und  Liebfrauenkirche in Trier“ (2009)
  • „UNESCO Welterbe – Würzburger Residenz und Hofgarten“ (2010)
  • „UNESCO Welterbe – Wartburg“ (2011)
  • „UNESCO Welterbe – Dom zu Aachen“ (2012)
  • „UNESCO Welterbe – Gartenreich Dessau-Wörlitz“ (2013)
  • „UNESCO Welterbe – Kloster Lorsch“ (2014)
  • „UNESCO Welterbe – Oberes Mittelrheintal“ (2015)
  • „UNESCO Welterbe – Altstadt Regensburg mit Stadtamhof“ ( 2016)
  • „UNESCO Welterbe – Luthergedenkstätten Eisleben und Wittenberg (Okt. 2017)

Die letzte Goldmünze Eisleben soll am 2.Oktober diesen Jahres erscheinen.

Mit der Goldmünze mit dem Motiv der  Schlösser Augustusburg und Falkenlust soll die Serie im Jahr 2018 fortgesetzt werden. Die Schlösser wurden bereits 1984 als herausragendes Beispiel der Schlossbaukunst des 18. Jahrhunderts in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Sie stellen die ersten bedeutenden Schlösser des Rokokostils in Deutschland dar und waren lange Zeit  Vorbild für mehrere andere deutsche Fürstenhöfe.

Der Künstler Bastian Prillwitz aus Berlin hat den Entwurf gestaltet.

Die Jury begründete die Entscheidung für dieses Motiv zum Goldeuro Augustusburg/Falkenlust 100 Euro  wie folgt:

„Der Entwurf nimmt den Grundgedanken des Bauherrn, Clemens August von Bayern, den Betrachter zu überwältigen, in hervorragender Weise auf. Trotz einer Vielzahl gestalterischer Elemente im Stil des Rokoko ist es gelungen, den Entwurf klar zu gliedern und die prägenden Details gut erkennbar wiederzugeben.

Neben der Darstellung der beiden Schlösser mit ihrer Hauptansicht zeichnet sich der Entwurf besonders durch eine plastische und detaillierte Wiedergabe des berühmten Prunktreppenhauses von Balthasar Neumann aus. Durch die gelungene räumliche Gestaltung auf höchstem technischen Niveau wird der Betrachter in den Raum hinein gezogen. Eine übersichtliche und luftige Komposition der Wertseite bietet einen ansprechenden Kontrast zur Formfülle der Bildseite.“

Auf der Wertseite sieht man  einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, die Jahreszahl 2018, die zwölf Europasterne sowie – je nach Prägestätte – das Münzzeichen „A“ (Berlin), „D“ (München), „F“ (Stuttgart), „G“ (Karlsruhe) oder „J“ (Hamburg).

Die Münze soll – wie alle bisherigen deutschen 100-Euro-Goldmünzen – aus Feingold (999,9/1000) bestehen. Ihre Masse wird 15,5 Gramm betragen. Die Münze wird in Stempelglanzqualität geprägt und der Münzrand wird geriffelt sein.

Auflage 100 Euro Gold Augustusburg – Falkenlust steht noch nicht fest

Es ist vorgesehen, die Goldmünze zu gleichen Teilen von den fünf deutschen Münzstätten (Berlin, München, Stuttgart, Karlsruhe und Hamburg) prägen zu lassen.

Die genaue Auflage der Münze steht noch nicht fest, wird sich aber an der Auflage der vorherigen Goldmünze und an der Nachfragesituation orientieren.

Die Münze wird – wie alle deutschen 100-Euro-Goldmünzen – mit einem Etui und Zertifikat ausgeliefert.

(Quelle der Abbildung: BADV)

Elch Goldmünze 2017 aus der Call of the Wild Serie aus Kanada kommt – 1oz Gold

Die Royal Canadian Mint hat die vierte Goldmünze aus der CALL OF THE WILD-Serie herausgegeben: BULKING ELK bzw. auf deutsch: röhrender Elch.

Elch aus fünf-neuner-Gold

Der Elch ist wie seine drei Vorgängerausgaben aus sogenanntem Fünf-Neuner-Gold hergestellt, also aus Gold mit einer Feinheit von 999,99/1000 (statt wie üblich: 999,9/1000)

Elch oder Hirsch Goldmünze ?

Die Goldmünze, die in Canada ELK und damit Elch genannt wird, wird von einigen Goldhändlern auch als HIRSCH vermarktet, was so falsch gar nicht ist:

Im britischen Englisch versteht man unter ELK zwar den Elch, während man im amerikanischen Englisch unter ELK nicht den Elch, sondern eher den Hirsch versteht und mit MOOSE das Tier bezeichnet, was im deutschsprachigen Raum unter Elch verstanden wird. Das abgebildete Tier auf der Goldmünze ELK ist genau genommen ein Wapiti, der zu den Hirscharten gehört, ergo ein Wapiti-Hirsch. Wer also irgendwo 1oz Gold Canada Hirsch 2017 liest, weiß, dass es sich um die 1-Unzen-Goldmünze ELK / Elch handelt, die aus der Call-of-the-Wild-Serie ist. Unterschiedliche Bezeichnungen für ein und dieselbe Münze.

Call of the Wild Goldmünzen im Blister

Die Goldmünzen der Serie Call of the Wild werden allesamt einzeln in sogenannte Blisterkarten eingeschweisst, was die Wertigkeit dieser besonders reinen Goldmünzen unterstreicht:

Call-of-the-wild-Elch-2017
( Call-of-the-wild-Elch-2017 )

Erstauslieferung der Goldmünzen Elch  Ende Februar 2017

Die Royal Canadian Mint will die ersten Elch-Goldmünzen aus der Call of the Wild-Serie Ende Februar 2017 nach Deutschland ausliefern, sodass Sammler sich per Anfang März auf die Münze freuen dürfen. Anlagegold24 als Distributor der Royal Canadian Mint hat bereits ein Kontingent fest eingekauft, aus welchem geordert werden kann: Elch Goldmünze Call of the Wild kaufen

Technische Daten Elch Goldmünze 2017:

  • Nennwert: 200 Can$
  • Material: Gold
  • Feinheit: 999,99/1000
  • Verpackung: Blisterkarte
  • Durchmesser: 30mm
  • Feingewicht: 31,11g (1oz)
  • Künstler: Pierre Leduc
  • Land: Canada
  • Erhaltung: Stempelglanz
  • Erstausgabetag: 28.2.2017

Goldmünze Elch mit Sicherheitsfeature

Die Goldmünze Elch wird wie die Maple Leaf Goldmünze ein zusätzliches Sicherheitsfeature tragen: Unter dem Elch ist rechts auf der Goldmünze ein kleines Ahornblatt mit der Jahreszahl eingeprägt, welches über das Bullion DNA verfahren ausgelesen werden kann. Händler können so diese Goldmünzen auf Echtheit überprüfen.

Sicherheitsfeature Elch Goldmünze 2017
( Sicherheitsfeature Elch Goldmünze 2017 )

Call of the Wild Goldmünzenserie Canada

Bisher sind in der Call of the Wild – Goldmünzen-Serie damit die folgenden Münzen erschienen, die sich alle durch die hohe Feinheit auszeichnen:

  • 2014: Heulender Wolf (Howling wolf)
  • 2015: Puma (Cougar)
  • 2016: Röhrender Grizzly (Roaring Grizzly)
  • 2017: Röhrender Elch (Bulking Elk)

 

Sammlerwert für diese Goldmünzen aus Kanada

Da diese Goldmünzen zwar anfangs unlimitiert ausgegeben werden, aber i.d.R. bei Erscheinen der Folgeausgabe nicht mehr geprägt werden und die Münzen eine höhere Feinheit als der reguläre Maple Leaf in Gold haben, gehen Goldhändler davon aus, dass sich für diese Call-of-the-Wild-Goldmünzen am Markt mit der Zeit höhere Sammlerwerte herausbilden. Da die Münzen bei Erstausgabe nur unwesentlich mehr kosten als eine in Mengen hergestellte Bullionmünze (Maple Leaf, Krügerrand, Känguru, Philharmoniker u.a.), wird sicher der eine oder andere Anleger auch den Erwerb dieser gestalterisch gelungenen Goldmünzen in Erwägung ziehen.

 

Goldmünze Wolf aus der Call of the Wild Serie
Goldmünze Grizzly aus der Call of the Wild Serie

 

Krügerrand Goldmünzen Jahrgangssammlung 1967 bis 2017 auf dem Markt

Der Krügerrand als die erste Goldbullionmünze der Welt erschien erstmals 1967 und von da an jedes Jahr. Allerdings in unterschiedlichen Stückzahlen. So z.B. in Jahren des Südafrika-/Krügerrand-Boykotts wegen der Apartheidspolitik Südafrikas nur in kleinen Auflagen. Erstmal ist es nun gelungen, einige wenige Komplett-Sammlungen Krügerrand zusammen zu tragen.

Krügerrand Komplettsammlung

Die Krügerrand Komplettsammlung beinhaltet von jedem Jahrgang beginnend mit dem Krügerrand 1967 bis zum Jahr 2017 eine Goldmünze Krügerrand der Größe 1 oz. Incl. der Jahrgänge, die besonders schwierig zu beschaffen sind, z.B. 1967, 1985, 2000 u.a., weil in diesen Jahren besonders wenig Krügerrand Goldmünzen der Größe 1oz hergestellt worden sind.

Die exakten Auflagen der einzelnen Krügerrand-Jahrgänge kann man hier ersehen: Übersicht Krügerrand Auflagen nach Jahrgang

51 Krügerrand Münzen im Set

Die Jahrgangssammlung Krügerrand beinhaltet somit 51 Krügerrand-Goldmünzen und ist in einem hochwertigen Aluminium-Koffer untergebracht. Selbst für erfahrende Edelmetallhändler ist es schwierig, die seltenen Jahrgänge am Markt zu erhalten, da viele der seltenen Jahrgänge in Sammlerhänden verschwunden sind oder aus Unkenntnis eingeschmolzen worden sind. Es stehen weltweit nur 5 Komplett-Kollektionen zur Verfügung. Dadurch, dass ALLE Jahrgänge von 1967 bis 2017 enthalten sind, erfüllt die Sammlung den Komplettheitsanspruch, der an eine hochwertige Sammlung zu stellen ist. Gerade auf Auktionen und im professionellen Münzhandel erzielen komplette Kollektionen immer wieder Höchstpreise, da sie oft das Ergebnis jahrelangen oder jahrzehntelangen Sammelns sind. Es hat über 3 Jahre und viel Überzeugungskunst gekostet, diese Sammlungen zusammen zu tragen, mussten sich dafür doch andere Sammler dafür von bestimmten, seltenen Jahren trennen. In dem Koffer sind teils Münzen in PP-Erhaltung, teils Stempelglanz-Qualität, teils Bankhandelsqualität. Überhaupt die 51 Jahrgänge zusammen zu bekommen – egal in welcher Prägequalität – gilt schon als schwierig bis unmöglich.

Krügerrand-Kollektion für 97.300,-

Die Komplett-Kollektion wird aktuell aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums des Krügerrands für 97.300,- Euro angeboten. Es dürfte einem Sammler und auch Händler schwer fallen, außerhalb dieser Kollektion alle Jahrgänge überhaupt zu bekommen, auch wenn er lange danach sucht. Selbst für einen höheren Preis ist es nicht nur schwierig, sondern grenzt an Unmöglichkeit. Nur durch das Zusammenwirken zwischen der South African Mint, erfahrenen Händlern und Distributoren weltweit konnte die Sammlung zusammen getragen werden.

Durch Klicken auf das Bild gelangen Sie zum Shop-Angebot der Krügerrand-Jahrgangssammlung:

Krügerrand Jahrgangssammlung 1967-2017
Krügerrand Jahrgangssammlung 1967-2017

 

Goldwert plus numismatischer Wert

Mit einer solchen Kollektion, die alleine schon durch den Goldwert der enthaltenen 51 Unzen Gold abgesichert ist, erwirbt man einen numismatischen Schatz, den andere nur schwerlich zusammen tragen können – auch nicht zu einem höheren Preis. Auf der Münzmesse World Money Fair in Berlin signalisierten daher gleich mehrere Münzhändler weltweit ihr Interesse am Erwerb, weil sie es selber auch nach Durchsicht von zehntausenden von Krügerrand Goldmünzen bisher nicht geschafft haben, eine lückenlose Kollektion aufzubauen.

 

 

 

 

 

Goldpreis auf 8-Wochen-Hoch durch Trump-Äußerung

Seit Jahresanfang ist der Goldpreis in Euro bereits um 3% gestiegen, dies ist eine Steigerung in 18 Tagen, die so mancher Sparbuch-Besitzer im ganzen Jahr nicht von seiner Bank erwarten darf.

Die jüngste Goldpreisentwicklung auf über 1136 Euro/oz, respektive 1217 US$/oz wird einer Äußerung des designierten US Präsidenten Trump zugeschrieben, der in wenigen Tagen ins Weiße Haus wechselt.

Goldpreis stieg, nachdem Trump den Dollar als zu fest bezeichnete

Der Goldpreis an den internationalen Börsen stieg und die Aktien fielen, als Trump den Greenback als zu fest bezeichnete. Ein weicherer Dollar wäre besser für die Exporte der USA.  Trump ist noch gar nicht im Amt und wirbelt schon die Finanzmärkte durcheinander.

Teilweise notierte Gold bei über 1218 US$/oz, was zuletzt im November letzten Jahres verzeichnet wurde. Das 8-Wochen-Hoch dürfte die Besitzer von Goldbarren und Goldmünzen besonders freuen, steigt doch auch deren Wert.

Trump hatte im Wall Street Journal die Festigkeit des US-Dollars im Vergleich zur chinesischen Währung kritisiert, dies würde „die USA noch umbringen“, so sein Zitat.

Brexit-Bedingungen noch unklar – Gold profitiert

Auch die Brexit-Bedingungen sind noch unklar. Die Briten haben zwar jetzt erklärt, wann Sie austreten wollen, aber nicht wie und zu welchen Bedingungen. Am liebsten würden sie alle Vorteile weiterhin in Anspruch nehmen, – ohne dafür angemessen zu bezahlen. Hier haben verschiedene Regierungen im Euroraum aber bereits einen Riegel vorgeschoben. Großbritannien war zuletzt (wie Deutschland auch) Netto-Zahler in der EU. Der Goldpreis als Krisenwährung profitiert von diesen unsicheren Zeiten. Niemand weiß genau, was Trump von seinen Wahlversprechen tatsächlich umsetzt und niemand weiß genau, wie der Brexit Großbritannies genau gestaltet wird und was er kostet. Anleger fliehen in das Edelmetall Gold und kaufen Goldbarren und Goldmünzen, sodass der Goldpreis seit Jahresbeginn schon um 3% gestiegen ist.

Jetzt Gold kaufen und 10% Profit beim Goldpreis einstreichen laut Credit Suisse

Inmitten der politischen Unwägbarkeiten veröffentlicht die Credit Suisse eine neue Einschätzung der Goldpreisentwicklung 2017. Jetzt Gold zu kaufen könnte sich lohnen, denn die Schweizer Bank sieht einen möglichen Goldpreisanstieg von ca. 10% im Jahr 2017. 1338 US$ könnte ein Gold-Durchschnittspreis für das Jahr 2017 sein, meinten die Analysten von Credit Suisse, mithin ein Anstieg von rund 10% beim Goldpreis.

50 Jahre Krügerrand-Goldmünze passend zur Nachfrage

Passend zur großen Nachfrage nach Goldmünzen zur Geldanlage ist das 50-jährige Jubiläum der Krügerrand Goldmünzen, die erstmals 1967 angeboten wurden. Zum Jubiläum gibt es eine ganze Reihe von Sonderausgaben „Krügerrand“, aber auch die klassische 1-Unzen Krügerrand Goldmünze. Geldanleger müssen also (noch) nicht befürchten, dass den Edelmetallhändlern das Gold ausgeht. Sollte Gold kaufen allerdings noch populärer werden, würden die Fertigungskapazitäten der Goldbarren-Hersteller und Goldmünzen-Hersteller voraussichtlich nicht mehr ausreichen. Ähnliches konnte man während der Lehman-Krise 2008 bereits beobachten, wo Münzprägestätten wochenlange Lieferzeiten aufwiesen – trotz 3-Schicht-Betrieb.

 

 

 

Goldmünze Eagle: 5-Jahres-Absatzhoch in 2016

Goldmünzen zu kaufen  war in den USA im abgelaufenen Jahr 2016 so beliebt wie seit 5 Jahren nicht mehr. Die staatliche amerikanische Münzprägestätte US MINT hat im abgelaufenen Jahr alleine von der 1-Unzen-Größe der Goldmünze Eagle 817.500 Stück verkauft. So viel wie seit 2011 nicht mehr.
In Amerika hat die Zentralbank FED eine ähnliche Niedrigzins-Politik geführt wie die EZB in Europa, was dazu führte, dass Anleger kaum Zinsen für Spareinlagen oder Festgelder erhielten. Überdies macht sich auch in den USA eine kritische Haltung gegenüber dem Finanzsystem breit, was zu vermehrtem Absatz der Goldmünzen führte. Auch die Münze Österreich berichtete von starken Goldmünzen-Verkäufen der Wiener Philharmoniker Münzen in USA.

US Eagle 1oz Gold Verkäufe der letzten Jahre:

  • 2016: 817.500 oz
  • 2015: 626.500 oz
  • 2014: 415.500 oz
  • 2013: 743.500 oz
  • 2012: 667.000 oz
  • 2011: 910.000 oz

Wenn Amerikaner Gold kaufen, kaufen sie in erster Linie Goldmünzen des Typs American Eagle, gefolgt von Maple Leaf (Kanada), Känguru (Australien) und Wiener Philharmoniker (Österreich).