Goldmünzen Preise nochmals gesenkt – Bodenbildung beim Goldpreis

Der von Chartanalytikern gesehene Boden beim Goldpreis bei 1199 US$/oz hat gehalten: Der Goldpreis schwankte heute im Laufe des Tages zwischen 1201 und 1209 USD pro Feinunze. Am späten Abend notierte der Goldpreis bei 1138 Euro/oz. Damit wurden für Anleger in Deutschland die Goldmünzen Preise und die für Goldbarren noch einmal preiswerter.

Goldmünzen Preise veranlassten zum Gold kaufen

Schwerpunkt der Nachfrage im heutigen Handel waren die Maple Leaf Goldmünzen aus Kanada, die in der Größe 1oz massiv von Anlegern, die den Goldpreis-Rücksetzer ausnutzten, gekauft wurden.

EZB lässt Zinsen bei 0,00% – Sparer werden enteignet

Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank verkündete heute, dass die EZB auch b.a.w. den Referenzzins bei 0,00% lassen werde. Die EZB kündigte darüber hinaus an, dass die Zinsen bis mindestens Ende 2017 so niedrig bleiben sollen. Sparer können also auch weiterhin damit rechnen, von ihrer Bank oder Sparkasse keine oder nur Minizinsen zu bekommen. Mit der Bekanntgabe setzten bei deutschen Edelmetallhändlern Kauforders für physisches Gold ein.

Mario Draghi sollte mit Null-Zinsen Goldpreis beflügeln

Goldpreis: Beflügelt Draghi ihn mit Nullzinsen? Sparbuch-Sparer werden enteignet.

EZB kauft weiter massiv Anleihen

Die EZB werde auch weiter massiv Anleihen kaufen, ab April für 60 Milliarden Euro monatlich, was eine zwar eine Reduktion um 20 Milliarden bedeutet, aber immer noch stark kritisiert wird: Die EZB kaufe Schrottanleihen und beeinflusse den Markt damit künstlich. Letztendlich müsse der Steuerzahler und Sparer dafür bezahlen.

Arbeitslosigkeit in den USA spricht für steigenden Goldpreis

In den USA wurden Arbeitsmarktdaten bekannt: So stieg die Anzahl der Erstbeantrager von Arbeitslosenhilfe von 223.000 auf 243.000 innerhalb einer Woche. Die Unsicherheit der US Wirtschaftszahlen spricht an sich für einen steigenden Goldpreis, zeigte aber heute keine Wirkung. US-Händler warten die FED-Entscheidungen in der nächsten Woche zu den US-Zinsen ab.

Bank of America erwartet Goldpreis-Anstieg um 200$

Die Bank of America erwartet einen Goldpreis-Anstieg um 200 Dollar dieses Jahr, siehe Videobeitrag:

Bank of America sieht Goldpreis um 200$ steigen

Gold sei zwar aktuell unter Druck gekommen, aber die Gesamtlage von Inflation und politischen Zuständen in Europa und USA sprechen eher für einen deutlichen Goldpreisanstieg, den man bei 200 Dollar pro Goldunze sehe.

Indische Goldimporte haben sich verdreifacht

Im Hinblick auf die Hochzeitssaison in Indien haben sich die Goldimporte dort fast verdreifacht, was mittelfristig für einen steigenden Goldpreis spricht. 96,4 Tonnen wurden alleine im Februar von Indien importiert. In Indien wird zur Hochzeit traditionell Goldschmuck, aber auch Goldmünzen und Goldbarren geschenkt. Das zur Hochzeit der Frau geschenkte Gold ist häufig das Einzige, was die indische Frau bei der Scheidung behalten darf, weswegen in Indien Wert auf großzügige Goldgeschenke zur Hochzeit gelegt wird. Der gesamte Goldimport Indiens für 2017 wird auf ein Volumen von rund 725 Tonnen geschätzt (Citigroup). Bei niedrigen Preisen für Goldmünzen und Goldschmuck kaufen indische Gold-Großhändler traditionell verstärkt ein.

 

 

 

Folgen Sie uns: