Krügerrand kaufen – echte von falschen Münzen unterscheiden!

Die Krügerrand Münze ist zu Recht seit 50 Jahren in Deutschland beliebt, – wird sie doch in gleichbleibender Qualität seit 1967 hergestellt. Wer die Goldmünzen bei einem seriösen Edelmetallhändler wie z.B. Anlagegold24 kauft, muss sich um die Qualität der Münzen auch keine Sorgen machen, da eine stringente Qualitätskontrolle beim Wareneingang in Kombination mit sorgfältiger Auswahl der Vorlieferanten und Transportmittel die Gewähr für stets echte Goldmünzen bietet.

Doch was ist, wenn man Krügerrand Münzen geschenkt bekommt, von privat kauft oder auf einem Flohmarkt sieht?

Krügerrand Münze echt oder falsch

Die sicherste Methode, eine echte von einer falschen Krügerrand Münze zu unterscheiden, ist die Kontrolle des Gewichts und des Durchmessers: Nahezu alle bislang aufgetauchten Fälschungen liegen hier nämlich daneben! Die 1-Unzen-Goldmünze Krügerrand sollte im Original 33,93 Gramm wiegen und einen Durchmesser von 32,6mm haben. Zahlreiche Fälschungen wiegen teilweise nur 20 Gramm oder 31,1 Gramm. Andere kommen nur mit einer Plastikhülle auf 33,9 Gramm. Der echte Krügerrand wiegt „nackt“ (ohne Etui, Kapsel oder Hülle): 33,93 Gramm.  Bei gewöhnlichen ungeeicheten Feinwaagen ist sicher auch ein Gewicht von 33,91 bis 33,94 Gramm hinnehmbar. Stärkere Abweichungen davon sind erklärungsbedürftig. Abweichungen von mehr als 0,1 Gramm auf jeden Fall ein sicheres Zeichen für eine falsche Münze.

Krügerrand Münze mit Copy-Vermerk

Manche Hersteller von Münz-Attrappen für Schaufenster stellen Metallplättchen her, die einem Krügerrand ähnlich sehen und zu Ausstellungszwecken verwendet werden sollen. Diese weisen häufig auf einer von beiden Seiten eine Einprägung „Copy“ auf – für „Kopie“. Ein sicheres Zeichen für eine Fälschung.

Krügerrand Münze mit FINE BRASS Vermerk

Manche Krügerrand-Münzen (die dann eigentlich gar keine sind), weisen statt der Aufprägung GOLD etwas auf wie FINE BRASS oder ähnlich, was nichts anderes heißt, als das das Gepräge eben NICHT aus Gold ist.

Krügerrand als Dachbodenfund, NP oder plated kaufen

In kostenlosen Anzeigenblättern oder Onlineangeboten von privater Seite findet man immer wieder angebliche Krügerrand Goldmünzen, die zwar unter der Kategorie Goldmünzen/Südafrika oder Edelmetalle/Münzen/Gold o.ä. eingestellt sind, aber dort nicht hingehören. Die folgenden Beschreibungen in solchen Angeboten sollten bei Ihnen alle Alarmglocken klingeln lassen:

  • NP: Die ist die Abkürzung für Nachprägung, was bedeutet, dass es eben keine Original-Münze ist
  • plated: Hier will jemand ausdrücken, dass die Münze nur ganz dünn vergoldet (plattiert) ist, aber einen Kern aus einem minderwertigen Material hat. Der Goldüberzug ist dabei so fein, dass oftmals noch nicht einmal 50 Cent Gegenwert für das abgelöste Gold erzielt werden können.
  • Dachbodenfund: Hiermit will der Verkäufer andeuten, dass er nicht wisse, woher die Münze stamme. Er möchte suggerieren, dass dies vom verstorbenen Opa sein könne. Ein fast todsicherer Hinweis auf eine Fälschung (und eine erdachte Geschichte)
  • Hinweis auf mögliche Unechtheit: Wer in die Artikelbeschreibung schon Sätze schreibt wie „Ich kenne mich mit Münzen nicht aus und verkaufe diese daher erstmal als unecht“ o.ä., sollte ernst genommen werden. Hier kann man darauf wetten, dass die Ware tatsächlich unecht ist.

Krügerrand mit Magneten auf Echtheit testen

Plumpe Eisenfälschungen, die nur vergoldet sind, werden von gewöhnlichen Magneten angezogen, echtes Gold hingegen nicht. Die außerordentlich seltenen Wolfram-Fälschungen von Goldmünzen, die nur unter großem technischen Aufwand herstellbar sind und i.d.R. schon am äußeren Münzbild erkannt werden können (Übergänge Buchstaben zu Münzgrund sind bei der Fälschung weicher/fließender) kann man jedoch auch mit einem handelsüblichen Neodym-Magneten testen. Neodym-Magneten sind besonders starke Magneten (Vorsicht im Umfeld von Eisen).  Ein Neodym Magnet für wenige Euro stößt eine Goldmünze ab, zieht aber einen Wolframkern einer Fälschung an. Am leichtesten erkennt man dies, wenn man die Münze an einen langen Faden bindet und aufhängt. Ist die Münze zur Ruhe gekommen, nähert man sich mit dem Neodym-Magneten. Die echte Krügerrand-Goldmünze entfernt sich vom Neodym-Magneten bei Näherung. Die falsche Münze mit Wolfram-Kern nähert sich dem Neodym-Magneten bei Annäherung des Magneten. Neodym-Magneten gibt es für unter 10 Euro im Handel.

Krügerrand Gelbgold statt Rotgold

Die Krügerrand Goldmünzen gibt es ausnahmslos nur mit einem leichten Rotstich (Rotgold), der aus der Beimischung von Kupfer rührt. Ist die angebliche Krügerrand Münze zu gelb, ist sie vermutlich nur vergoldet und nicht echt.

Wo kann ich garantiert echte Krügerrand Münzen kaufen?

Wer sich den Nervenkitzel ersparen möchte, ob er eine echte oder eine unechte Krügerrand Münze erhält, kauft am besten gleich aus sicherer Quelle. Größtmögliche Sicherheit beim Gold kaufen hinsichtlich Krügerrand Goldmünzen haben Sie, wenn der Händler alle vier der folgenden Kriterien erfüllt:

  1. Langjähriger Marktteilnehmer – schon seit mehreren Jahren oder Jahrzehnten am Markt
  2. Mitglied im Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels
  3. An ein bewährtes Bewertungssystem wie z.B. Trusted Shops angeschlossen
  4. Testsieger bei Vergleichen in Verbrauchermagazinen oder Wirtschaftszeitungen

Anlagegold24 ist seit mehr als einem Jahrzehnt aktiv mit dem Vertrieb von Edelmetallprodukten an Endkunden befasst, langjähriges Vollmitglied im Berufsverband des Deutschen Münzenfachhandels, ist bei Trusted Shops angeschlossen und schneidet bei Branchenvergleichtests regelmäßig in der Spitzengruppe oder als ERSTER ab. z.B. beim Focus-Money Goldhändler-Test gleich als Testsieger in über 30 Kategorien!

Focus Money Testsieger Goldhändler 2017
Focus Money Testsieger Goldhändler 2017

Wo Gold kaufen?

Wo Gold kaufen ist damit für sicherheitsbewusste Anleger relativ schnell zu entscheiden: Anlagegold24 gibt Ihnen die Sicherheit beim Bezug und die Sicherheit eines fairen Preises.

Citygroup sieht Goldpreis auf 1300$ und darüber klettern

Besitzer von Goldmünzen und Goldbarren dürfen sich freuen: Die Citybank Gruppe geht nach einer neuen Analyse noch dieses Jahr von einem Übersteigen der 1300-Dollar Grenze beim Goldpreis aus. Dies wäre beim aktuellen Goldpreis von 1258 US$/oz noch einmal 3% Steigerung. Zu den 10%, die es schon seit Jahresbeginn beim Goldpreis in Euro gegeben hat.

Goldpreis geht weiter nach oben

David Wilson, Verantwortlicher des Edelmetallgeschäfts bei der CITI Group sieht sogar noch weitere Goldpreis-Steigerungen, die er aber eher im Jahr 2018 vermutet.

Gründe für Goldkäufe weltweit

Die Citibank sieht zahlreiche Gründe für die aktuell stattfindenden Goldkäufe in vielen Ländern: Gold kaufen sei im Focus der Anleger, weil so viele Unsicherheiten auf der ganzen Welt drohen: In Europa sei der Ausgang der Wahlen in Frankreich und den Niederlanden nicht kalkulierbar. Hier könnten extrem rechte Kräfte Oberhand gewinnen oder zumindestens für schwierige politische Verhältnisse sorgen. Die Brexit-Frage sei noch nicht geklärt und ob die US Wirtschaft kurzfristig anziehe, ist zweifelhaft.

Inflation treibt Anleger in Gold: ETF, Goldbarren, Goldmünzen

In den USA und China seien die Volkswirtschaften in einer eigentlich guten Verfassung, moderates weiteres Wachstum sei möglich. Hier könnten aber Inflationstendenzen verstärkt werden, was wieder zu Goldkäufen führt, dies sollte den Goldpreis in 2018 weiter beflügeln. Im letzten Monat gab es bereits Zuflüsse von über 60 Tonnen Gold in ETFs, dies sei aber noch steigerbar, hier habe man in der Vergangenheit schon stärkere Goldzuflüsse gesehen. All dies sollte aber spätestens in 2018 den Goldpreis weiter antreiben. Davon profitieren Besitzer von Gold-ETFs, Goldbarren und Goldmünzen.

Goldpreis in Euro aktuell bei 1187€/OZ

Der Preis für eine Feinunze Gold notierte am Montagnachmittag im europäischen Handel bei 1187 Euro pro Unze. Die meisten Anlage-Goldmünzen notierten daher in einer Range zwischen 1210 und 1240 Euro pro Unze, – was zukünftig deutlich teurer werden sollte, wenn die Edelmetallexperten der Citigroup Recht haben.

 

 

China will mehr Gold fördern – aber immer noch weniger als es verbraucht

Chinesen kaufen traditionell gerne Gold, nicht nur um das chinesische Neujahrsfest herum, sondern das ganze Jahr über in den zahlreichen, meist staatseigenen Gold-Shops.

500 Tonnen Gold aus China

Die chinesische Regierung hat nun einen Plan vorgelegt, in welchem Volumen die Goldförderung Chinas die nächsten Jahre ausgebaut werden soll. Von aktuell 450 Tonnen Gold, die pro Jahr in China gefördert werden, will man bis zum Jahr 2020 auf 500 Tonnen Jahresförderung GOLD kommen, teilt das Ministerium für Industrie, Information und Technik (MIIT) mit.

Dies entspricht einer jährlichen Steigerung der Goldförderung von 2016 bis 2020 von 3%, die von den Goldminengesellschaften zu erreichen ist.

China auf Platz beim Gold fördern und Gold kaufen

Die Volksrepublik China ist seit 10 Jahren weltweit der grösste Förderer von Gold und seit 4 Jahren auch der grösste Gold-„Verbraucher“. China hat damit Indien als Hauptnachfrageland für Gold abgelöst.

China kauft doppelt so viel Gold wie es fördert

Die Chinesen haben im Jahr 2016 nach eigenen Angaben Gold im Gesamtgewicht von 453,5 Tonnen aus der Erde geholt, aber im gleichen Jahr Gold im Gewicht von 975,4 Tonnen verbraucht – für Investmentnachfrage und Goldschmuck.

Der Gold-Output Chinas ist letztes Jahr um 0,76% gestiegen. Die weltweite Goldnachfrage lag im letzten Jahr gemäß Zahlen des World Gold Councils bei 4309 Tonnen, was 2% mehr als im Vorjahr waren.

284 Tonnen Goldmünzen und Goldbarren

Chinesische Geldanleger und Sammler haben im Jahr 2016 alleine über 284 Tonnen Gold in Form von Goldmünzen und Golbarren gekauft, – so viel wie seit 2013 nicht mehr. Damit wurde auch der 5-Jahres-Durchschnitt bei der Investment-Nachfrage nach Gold überschritten:

Gold-kaufen-China-2016-populär
(Chinesen kaufen 284 Tonnen Gold in Form von Goldbarren und Goldmünzen)

Chinas Goldpanda ein weltweiter Erfolg

Der in China produzierte Goldpanda, eine Goldmünze, deren Gewicht von 30 Gramm von der international üblichen Unzen-Gewichtung (31,1 Gramm) abweicht, wird weltweit stark nachgefragt. Die Nachfrage nach Panda Goldmünzen der vergangenen Jahre ist teilweise so groß, dass signifikante Aufgelder auf den reinen Goldwert bezahlt werden. China Goldpanda-Münzen werden sowohl in China über staatseigenen Goldshops als auch weltweit über Edelmetallhändler verkauft.

 

Gold kaufen macht dieses Jahr wegen Goldpreis-Anstieg richtig Freude

Anleger, die sich um den Jahreswechsel zum Gold kaufen entschlossen haben, verzeichnen bis dato schon einen Anstieg beim Goldpreis in Euro von über 10%. Selbst unter Berücksichtigung von etwaigen Spesen oder Aufgeldern verbleibt denjenigen, die sich für das Kaufen von Krügerrand Goldmünzen entschieden haben, somit immer noch eine Netto-Rendite von deutlich über 5%. In noch nicht einmal zwei Monaten. Hochgerechnet auf das Jahr wäre das eine p.a.-Verzinsung von 30%. Auf den meisten Sparbüchern gibt es noch nicht einmal 1% Zinsen p.a.

Goldpreis 10% im Plus in 2017

Notierte der Goldpreis in Euro am 1.1.2017 noch rum 1077 Euro/oz, notierte er zu Wochenbeginn mit 1187,49 Euro rund 10,2% höher als zu Jahresanfang. Ein Ende des Goldpreis-Anstiegs ist erst einmal nicht abzusehen. Die Realzinsen sind sowohl in USA als auch in Deutschland negativ, d.h. zieht man von den Zinsen, die man bei der Bank für Geldanlagen erhalten kann, die Inflation ab, landet man im negativen Bereich.

Klassische Geldanlagen bei der Bank lohnen sich nicht

Das heißt nichts anderes, als das man netto Geld verliert, wenn man es bei der Bank beispielsweise als Festgeld oder auf einem Sparbuch anlegt. Man erhält beispielsweise 0,5% Zinsen, die Inflation schlägt aber in der Zeit mit 2% zu, was einem Vermögens-Verlust von 1,5% zur Folge hat.

Gold kaufen macht Sinn – Krügerrand im Focus

Beim Gold kaufen, z.B. in Form von Krügerrand Goldmünzen lag bisher dieses Jahr die Real-Rendite deutlich über Null. Der reine Goldpreis hat sich im Jahr 2017 bereits um über 10% nach oben bewegt. Selbst wenn man beim Kauf physischen Goldes, z.B. in Form von Krügerrand Goldmünzen, Kaufkosten in Höhe von 5% zugrunde legt, verbleiben immer noch weitere 5% als Netto-Rendite und das bereits nach weniger als 2 Monaten! Deutsche Anleger haben dies folgerichtig erkannt und kaufen seit Jahresbeginn vermehrt Gold, vor allen Dingen die Krügerrand Anlagemünzen der Größe 1 Unze.

Unter Trump wird Gold kaufen richtig populär

Gold kaufen wird seit Beginn der Präsidentschaft Donald Trumps erst richtig populär. Keiner kann bisher erkennen, wohin US-Präsident Trump rudert und keiner kann einschätzen, wann die von ihm angekündigten Maßnahmen richtig greifen und ob sie die US Konjunktur ankurbeln. Das liegt auch daran, dass er bisher keinen konkreten Plan zu Umsetzung angekündigt hat, – außer, dass er Steuern reduzieren und die Wirtschaft beleben will. Sei eigener Finanzminister hat letzte Woche geäußert, dass man Auswirkungen der Trump-Maßnahmen „nicht vor 2018“ in der Auswirkung bemerken würde. Ein Goldhändler aus USA brachte es auf den Punkt „Ob Trumps Programm was taugt, wird man nicht vor nächstes Jahr erkennen können – bis dahin treibt die Unsicherheit die Menschen ins Gold“. Da Wirtschaftsinvestitionen wie der Bau neuer Fabriken etc. sich immer erst mit einer Zeitverzögerung auswirken, kann es durchaus sein, dass die Auswirkungen auf die US-Konjunktur erst 2020 greifen.

Trump will Inflation – gut für Gold!

US-Präsident will den US-Dollar schwächen und will Inflation, damit die US-Industrie es leichter hat, die Güter im Ausland zu verkaufen. Hohe Inflation und Geldentwertung treibt aber traditionell Anleger in Sachwerte wie Gold, um das Vermögen zu schützen. Insoweit könnte der Goldpreis auch weiterhin steigen.

Goldpreis-Anstieg schlägt Zinserhöhung der FED

Selbst wenn die FED dieses Jahr 3x die Zinsen in den USA erhöht, wird vermutlich der Saldo aus Zins minus Inflation in den USA immer noch negativ bleiben, weil die Inflationsrate höher als der Zins ist. Gleichzeitig steigt der Goldpreis stärker als die Inflationsrate. Auch in US-Dollar ist der Goldpreis dieses Jahr schon um 9% gestiegen. Gold kaufen als Strategie gegen Geldentwertung macht auch für Amerikaner Sinn. Auch dann, wenn die FED dieses Jahr wie angekündigt 3x die Zinsen erhöhen sollte. Experten erwarten überdies nur 2 Zinserhöhungen der FED in diesem Jahr, da auch die FED die Politik Trumps noch nicht einschätzen können.

Dollarschwäche gegenüber dem Euro

Der Dollar ist gegenüber dem Euro aktuell relativ schwach, zuletzt notierte der US-Dollar bei 1,0588 in Euro. Zwar muss man abwarten, wie sich die Verhältnisse in Europa entwickeln, insbesondere wie einige dieses Jahr anstehende Wahlen in Europa auslaufen, z.B. die Wahl in Frankreich und was das für einen Einfluss auf den Dollar hat, aber voraussichtlich wird die von Trump gewollte Dollarschwäche, die ihm für Exporte nützlich ist, weiter anhalten. Geldanleger stehen aber im Moment vor einem Dilemma: Geld anlegen in US-Dollar macht keinen Sinn, da Trump den Dollar schwächen möchte. Geld anlegen in Euro ist riskant, da die Wahlausgänge und die Brexit-Gestaltung ebenso unklar sind, wie das weitere Vorgehen im Falle Griechenlands, was seine Schulden de facto nicht zurück zahlen kann. Also fliehen viele Geldanleger in Gold, was den Goldpreis weiter antreiben könnte.

Gold-ETFs kaufen 62 Tonnen Gold

Die grössten Gold-ETFs, sogenannte Papiergold-Anbieter, haben im Februar bereits im Volumen von 62 Tonnen Gold gekauft – wenn sie es denn gekauft haben. Zumindestens haben Anleger dem ETF-Vermögen Dollars im Gegenwert von 62 Tonnen Gold zugeführt, wofür die ETF Gold kaufen sollten. Alleine in der letzten Woche wurden rund 10 Tonnen zugeführt. Dies spricht für eine Entscheidung institutioneller Anleger in Richtung Gold.

Deutsche Anleger kaufen physisch Gold: Goldmünzen und Goldbarren

Deutsche Anleger bevorzugen jedoch den physischen Kauf von Gold, wo nicht ein Papier übersandt wird, welches einem verspricht, später auf Antrag auch Gold liefern zu können, sondern es wird die direkte Auslieferung von anfassbarem Gold bevorzugt. Spitzenreiter bei der Nachfrage waren im Februar Krügerrand Goldmünzen und Goldbarren, – neben den 1oz-Goldmünzen Maple Leaf (Kanada) und Känguru (aus Kanada). Aber auch die europäischen Anlagegoldmünzen wie Britannia (Großbritannien) und Wiener Philharmoniker erfreuten sich großer Nachfrage. Weniger nachgefragt waren die Goldmünzen des Typs American Eagle (USA) und Panda (China). In Deutschland gilt: Goldmünzen kaufen geht vor Investment in Papiergold.

Goldbarren-Heraeus-Goldpreis-2017
Goldbarren kaufen in Deutschland beliebt

 

 

 

Goldpreis kennt kein Halten mehr – steigt und steigt

Der Goldpreis erreicht im europäischen Handel am Abend mit über 1182 Euro/Unze wieder einen neuen Höchststand. Der Goldpreis in Dollar ging bis auf 1251,80 $/oz hoch. Der Markt ist zum einen irritiert über die eher irritierenden Handlungen aus USA, zum anderen wurde bekannt, dass die Zentralbank Russlands im Januar wohl ihren Goldbestand um 1 Million Goldunzen erhöht hat.

Goldpreis auch von Anlegern getragen

Der Goldpreis wird auch stark von Anlegern getragen. Im Moment kaufen auch die deutschen Anleger wie verrückt Goldmünzen und Goldbarren. Nunmehr scheinen immer mehr Anleger zu begreifen, dass sie bei Null- oder Niedrigzinsen auf der Bank per Saldo Vermögen verlieren, wenn man die Inflation von vermutlich 2% oder höher abzieht.

Gold kaufen physisch und nicht physisch beliebt

Interessant ist, dass sowohl die physischen Käufe den Goldpreis treiben, also die Investments von den Anlegern, die sich Goldmünzen und Goldbarren tatsächlich ausliefern lassen. Aber auch die institutionellen Anleger kaufen Gold und zwar in ETF-Form, hier fanden teilweise Zugänge im Bereich von 30-40 Tonnen im Januar statt.

Goldpreis auf 3,5-Monats-Höchststand

Der Goldpreis befindet sich damit so hoch wie seit 3,5 Monaten nicht mehr und ein Ende ist nicht in Sicht. Die Safe-Haven-Käufe von Anlegern, die einen sicheren Hafen für Ihr Geld suchen, schwellen nicht ab. Der US-Dollar wird schwächer, was US-Präsident Trump ja auch möchte und Anleger fliehen aus dem Dollar in das Edelmetall Gold.

US-Notenbank FED hat den Markt enttäuscht – der nunmehr Gold kauft

Anleger hatten sich von der US-Notenbank FED wohl mehr erhofft und kaufen nun aus Enttäuschung Gold. Und, weil man damit wohl mehr verdient als mit verzinslichen Anlagen. Während man im letzten Jahr mit verzinslichen Anlagen kaum 1% im Jahr verdient hat, konnte Gold mit der zehnfachen Goldpreisentwicklung punkten. Auch dieses Jahr hat Gold schon mehr als 5% zugelegt und der Goldpreis scheint weiter zu steigen.

Die US-Notenbank FED hatte in den veröffentlichten Protokollen die Möglichkeit einer Zinserhöhung vielleicht im März offen gelassen, – Experten rechnen aber erst mit einer Zinserhöhung im Mai oder Juni, – wenn überhaupt. Bis dahin kann die FED auch die Politik des neuen Präsidenten besser einschätzen. Aktuell ist das FED-Zinsniveau in USA seit Dezember auf einem Niveau zwischen 0,5% und 0,75%. Höhere Zinsen würden auch eine höhere Last für den amerikanischen Staat bedeuten, der dann mehr Zinsen für seine Staatsschulden bezahlen müsste. Das wird US-Präsident Trump kaum wollen.

Höhere Zinsen machen überdies den US-Dollar interessanter, was Trump auch nicht möchte. Trump strebt einen schwachen US-Dollar an, damit die US-Industrie besser exportieren kann.

US-Finanzminister glaubt nicht an schnellen Erfolg Trumps – Goldkurs geht hoch

Auch der Finanzminister der Vereinigten Staten glaubt wohl nicht an einen schnellen Erfolg Trumps und führte mit seinen Äusserungen zu einem starken Anstieg des Goldpreises. Der Minister bestätigte die Sorgen des US-Präsidenten über die hohen Staatsschulden der USA und machte darauf aufmerksam, dass sich politische Kursänderungen – seien sie auch noch so deutlich – in 2017 voraussichtlich nicht mehr so auswirken würden, dass eine merkliche Besserung eintritt. Nach dieser Äußerung brach der US-Dollar ein und der Goldpreis ging nach oben. Finanzminister  Steve Mnuchin sagte, dass eine Ankurbelung der US-Konjunktur möglicherweise nicht vor 2018 erfolgen würde.

Goldpreis profitiert

Der Goldpreis profitiert vom niedrigen Zinsniveau und vom schwachen US-Dollar. Anleger, die in Gold investiert sind, freuen sich über steigende Kurse. Und täglich kommen neue Goldanleger hinzu, da die Anlagealternativen rar sind: Der Aktienmarkt gilt als überhitzt, das Zinsniveau ist niedrig, der Dollar soll abgewertet werden, – wohin gehen dann die Anleger mit ihrem Geld? In Gold.

Jetzt Goldmünzen kaufen

Handwerker sollten Gold kaufen – Deutsche Handwerkszeitung

Handwerker gehören seit jeher zu den Stammkunden vieler Goldhändler, weil sie den Lohn des mit den Händen erarbeiteten Geldes oder Vermögens gerne auch mit den Händen anfassen. Nicht umsonst heißt es ja auch „Handwerk hat goldenen Boden“

Dirk Müller empfiehlt GOLD KAUFEN in Handwerks-Zeitung

In der aktuellen Ausgabe der Deutschen Handwerks Zeitung  empfiehlt er Anlegern, Gold zu kaufen. Wörtlich meint Dirk Müller:

Über Edelmetalle haben wir noch nicht gesprochen. Die gehören in jeden Haushalt. Investieren Sie zehn bis 20 Prozent in klassische Münzen oder Barren. Man schläft gut damit.

Recht hat er. Wobei so mancher Handwerker angesichts einer Nullzinspolitik der EZB einen höheren Anteil am freien Vermögen in Gold investiert. Die Europäische Zentralbank fährt ja nicht nur eine Nullzinsen- oder Niedrigzinsen-Politik, sondern Banken, die bei der EZB Geld auf dem Konto haben, müssen dafür sogar Strafzinsen (Negativ-Zinsen) in Kauf nehmen. Kein Wunder, dass nicht nur Handwerker in solchen Szenarien Gold kaufen wollen.

Handwerker bevorzugen beim Gold kaufen Krügerrand Goldmünzen  und Goldbarren

Befragt man Goldhändler, so bevorzugen Handwerker beim Goldkauf häufig Goldbarren und Krügerrand-Goldmünzen. Vermutlich, weil das schon vom Vater häufig so übernommen wurde, – gibt es die Krügerrand Goldmünzen doch seit 1967.

Handwerker kaufen Gold sowohl online wie in der Tafel

Während früher Handwerker häufig Gold als Tafelgeschäft erworben haben, d.h. das anonyme Gold kaufen  bar gegen Ware genutzt haben, wird heute auch zunehmend online im Versandhandel Gold gekauft.

Steuerfreie Zugewinne nach einem Jahr

Wird das gekaufte Gold (egal ob Goldbarren oder Goldmünzen) für mehr als 1 Jahr im Privatbesitz gehalten, ist ein etwaiger Gewinn in dieser Zeit einkommensteuerfrei für den Handwerker. Sicher ein Grund, warum Handwerker das Gold in den seltensten Fällen aus dem Betriebsvermögen erwerben, weil dort ein Zugewinn steuerpflichtig wird.  Wichtig für die Steuerfreiheit im Privatvermögen ist der Kauf physischen Goldes, d.h. Goldbarren oder Goldmünzen, die man sich auch ausliefern lässt. Bei anderen Papiergold-Konstrukten hat schon so mancher Anleger eine steuerliche Überraschung erlebt, die ihm beim konservativen Kauf von Goldmünzen oder Goldbarren erspart geblieben ist.

Bei Handwerkern sehr beliebt: Goldmünze Krügerrand:

Krügerrand Gold kaufen
( Krügerrand Gold kaufen )

 

20 Euro Bremer Stadtmusikanten 2017 Silbermünze neu ausgegeben

Eine neue deutsche 20-Euro-Silbermünze hat im Februar das Licht der Welt erblickt: Die 20€-Münze „Bremer Stadtmusikanten“ aus Silber ist in der Serie „Grimms Märchen“ erschienen.

20 Euro Bremer Stadtmusikanten – offizielle deutsche Silbermünze 2017

Diese Münze ist offizielles Zahlungsmittel in Deutschland und besteht aus 18 Gramm Sterlingsilber (925/1000). Die Bundesrepublik Deutschland gibt diese Münze in zwei verschiedenen Qualitäten heraus:

  • Stempelglanz-Version: Abgabe im Regelfall zum Nennwert (20 Euro) oder kurz darüber
  • Spiegelglanz-Version, im Volksmund „PP“, Abgabe deutlich über dem aufgeprägtem Nennwert, da besonders aufwändig geprägt, besonders spiegelnde Oberfläche.

Beide Münzqualitäten enthalten aber dieselbe Menge Silber, sodass sich für den Silber-Investor die Stempelglanz-Version besser eignet. Sammler, die eine besonders hohe Prägequalität wollen, kaufen sich die Spiegelglanz-Version.

Technische Daten 20 Euro Bremer Stadtmusikanten:

  • Ausgabeland: Bundesrepublik Deutschland
  • Nennwert: 20 Euro
  • Material: Silber
  • Feinheit: 925/1000 (Sterlingsilber)
  • Durchmesser: 32,5mm
  • Entwurf: Elena Gerber
  • Erstausgabetag: 9.2.2017
  • Gewicht: 18 Gramm
  • Randschrift: ETWAS BESSERES ALS DEN TOD FINDEST DU ÜBERALL
  • Prägestätte: Hamburg (J)
  • Auflage: 1 Million in Stempelglanz, 200.000 in Spiegelglanz, gesamt: 1,2 Millionen
20 Euro Bremer Stadtmusikanten Silbermünze 2017
20 Euro Bremer Stadtmusikanten Silbermünze 2017 Motivseite
20Euro-Bremer-Stadtmusikanten-silbermuenze
20 Euro Bremer Stadtmusikanten Silbermuenze Nennwertseite

Vorgängermotive vor der 20 Euro Münze Bremer Stadtmusikanten:

In der Serie Grimms Märchen sind zuvor erschienen:

  • 2012: 10 Euro „200 Jahre Grimms Märchen“
  • 2013: 10 Euro „Schneewittchen“
  • 2014: 10 Euro „Hänsel und Gretel“
  • 2015: 10 Euro „Dornröschen“
  • 2016: 20 Euro „Rotkäppchen“

Mit der nun erschienenen 20-Euro-Münze „Bremer Stadtmusikanten“ ist die sechsteilige Serie abgeschlossen. Die früheren Ausgaben werden von Anlagegold24 – sofern noch lieferbar – unter den Münzen Deutschlands angeboten.

 

Mit deutschen 20 Euro-Silbermünzen risikolos auf Silber setzen

Wer deutsche 20-Euro-Silbermünzen zum Nennwert oder kurz darüber kauft, kann relativ risikolos auf das Edelmetall Silber setzen. Der Nennwert von 20 Euro ist staatlich garantiert. Steigt der Silberpreis auf ein Mehrfaches des jetzigen Silberpreises, kann man z.B. die Silbermünze „Bremer Stadtmusikanten“ zum Silberwert, der dann deutlich über 20 Euro liegt, wieder verkaufen. Bewegt sich der Silberpreis seitwärts, nur schwach aufwärts oder gar abwärts, bekommt man immer noch den aufgeprägten Nennwert von 20 Euro zurück. Eine Silber-Spekulation mit „Sicherheitsnetz“ sozusagen: Man immer die Sicherheit des aufgeprägten Nennwertes, aber zeitgleich die Chance, an steigenden Silberpreisen teilzuhaben. So macht Silbermünzen kaufen Spaß.

 

 

 

Goldpreis: Grundstimmung zum Goldmünzen kaufen weiterhin positiv

Der Preis für Goldmünzen wie den Krügerrand geht seit Jahresbeginn kontinuierlich nach oben, weil der Goldpreis steigt und steigt. Auch gelegentliche Rücksetzer ändern daran nichts.

Goldpreis im Schatten der US-Konjunktur

Investoren weltweit schauen auf die US-Wirtschaftsmeldungen und darauf, ob Trump es schafft, die US-Konjunktur anzukurbeln. Um dies einschätzen zu können, ist es aber noch zu früh. Es gab in den USA zwar Meldungen über bessere Einzelhandelsumsätze, was wiederum den einen oder anderen Anleger hoffen lässt, dass dann die US-Notenbank FED die Zinsen erhöhen wird, -andere US-Wirtschaftsdaten wie z.B. die Industrieproduktion enttäuschten aber eher. Der Goldpreis hat sich in der vergangenen Woche auf ein Wochentief von 1217,50$/oz bewegt, um die Woche bei rund 1233$/oz abzuschließen. Die aktuelle Woche beginnt der Goldpreis bereits wieder mit rund 5 US-Dollar-Aufschlag mit einem Goldpreis von 1238 $/oz. Am Montagmittag notierte die Feinunze Gold im europäischen Handel bei 1164,67 Euro/oz deutlich fester. Über dem Goldpreis schwebt – wie seit Jahren – das Schwert einer möglichen Zinserhöhung durch US-Notenbank-Chefin Janet Yellen.

Goldmünzen kaufen bei Preisrücksetzern

Auch in der vergangenen Woche nutzen deutsche Anleger wieder kleinere Goldpreis-Rücksetzer zum Kauf von Goldmünzen: Sobald der Preis für eine Krügerrand Goldmünze ein paar Euro pro Unze schwächer wurde, setzten wieder massive Goldkäufe durch Privatanleger ein. Während früher ein „Gold kaufen“ erst einsetzte, wenn die Goldpreise gestiegen waren und Anleger dies in den Medien gelesen hatten, kaufen deutsche Anleger nunmehr eher klug bei kleineren Rücksetzern und bauen Positionen auf. Die Krügerrand-Münze hatte in der vergangenen Woche neben Maple Leaf und Känguru  Goldmünzen mit den grössten Anteil. Insoweit Anleger beim Kauf von Gold den Grund angaben, war die nicht kalkulierbare Politik des US-Präsidenten, die anstehenden Wahlen im Euroraum, die wirtschaftliche Instabilität Griechenlands und die marode Situation einiger italienischer Banken immer wieder kaufauslösendes Thema für die Investition in Gold.

Goldpreis und Charttechnik

Charttechnisch dürfte der Goldpreis erst bei 1248$ den nächsten Widerstand verspüren, was von dem jetzigen Niveau von 1238$/oz nicht mehr allzu weit entfernt ist. Danach dürfte der Weg für den Goldpreis frei sein – bis zunächst 1270 US$/oz.

Stimmung am Goldmarkt gut

Angesichts von Niedrigzinsen und realen Minus- bis Nullzinsen (nach Inflationsabzug) ist die Stimmung am Goldmarkt positiv, – die meisten Goldhändler in Deutschland sind positiv gestimmt und sehen wie die befragten LBMA-Goldhändler auch weiterhin steigende Preise für die Unze Gold, damit dürfte auch der Weg für die Goldmünzen Preise nach oben frei sein. Noch können Privatanleger Goldmünzen kaufen ohne viel mehr als 1200 Euro pro Unze auszugeben. Je nach Typ kosten Goldunzen kurz darunter oder kurz darüber. Obwohl der Krügerrand Preis für die 2017er-Goldmünzen etwas angezogen hat, ist diese Goldmünze aktuell mit am beliebtesten.

Silberpreis geht wegen Streiks nach oben

Der Preis für Silbermünzen ging in der abgelaufenen Woche leicht nach oben, weil der Silberpreis anzog. Dies wird u.a. darauf zurückgeführt, dass in großen Minen in Chile aktuell gestreikt wird. Da Silber häufig als Nebenprodukt in Kupferminen gewonnen wird, zogen beide Metalle in der vergangenen Woche an: Kupfer und Silber. Charttechnisch befindet sich Silber im Aufwärtstrend, – die Bodenbildung erfolgte bei 15,70$/oz im Dezember, aktuell notiert Silber bereits bei über 18 US$/oz. Die 200-Tage-Linie verläuft bei 17,90$, darunter gibt es auch eine massive Unterstützung bei 17,70$.

Silber ist wegen seiner starken Verwendung in der Elektroindustrie natürlich stark von Wirtschaftsdaten abhängig. Investoren in Deutschland kauften Silber jedoch überwiegend als Geldanlage zur Absicherung gegen schlechte Zeiten. Masterboxenweise werden Silbermünzen wie Känguru (Australien), Maple Leaf (Kanada) und Philharmoniker (Österreich) von Geldanlegern geordert.

Platin wieder bei 1000$/oz

Der Platinpreis ist weiter im Aufwärtstrend. Im Schatten des Goldpreises fiel in der vergangen Woche zwar auch kurzzeitig der Platinpreis unter die Marke von 1000$/oz, aber nur bis auf ein Niveau von 990$/oz, um zum Wochenstart diese Woche wieder über 1000$/oz zu notieren (aktuell bei 1007 US$/oz). Charttechnisch wird dies unterlegt durch eine Unterstützungslinie bei 987$. Einzelne Trades in der letzten Woche jagten die Platinpreis teilweise bis 1020$/oz hoch. Die ansteigenden Longpositionen an den Terminbörsen sorgten für steigende Platinpreise. Das Platin-Gold-Verhältnis konnte sich von 0,70 auf 0,80 erhöhen. Platin als Industriemetall, welches vor allen Dingen in der Automobilindustrie Verwendung findet, ist stark auch vom Konsumverhalten in großen Volkswirtschaften abhängig. Die Entwicklung in den USA dürfte daher für die zukünftige Platinpreis-Entwicklung von entscheidender Bedeutung sein. Ein starker südafrikanischer Rand hatte in den letzten Wochen ebenfalls Auswirkungen auf den Platinpreis, – hier muss man beobachten, ob das Platinangebot aus den Minen Südafrikas in der Zukunft geringer wird. Europäische Anleger setzten in der vergangenen Woche vermehrt auf Platin-Investments in Europas einziger Platinmünze in Euro, dem Platin-Philharmoniker, der mit Jahreszahl 2017 vor kurzem ausgegeben wurde.

 

Elch Goldmünze 2017 aus der Call of the Wild Serie aus Kanada kommt – 1oz Gold

Die Royal Canadian Mint hat die vierte Goldmünze aus der CALL OF THE WILD-Serie herausgegeben: BULKING ELK bzw. auf deutsch: röhrender Elch.

Elch aus fünf-neuner-Gold

Der Elch ist wie seine drei Vorgängerausgaben aus sogenanntem Fünf-Neuner-Gold hergestellt, also aus Gold mit einer Feinheit von 999,99/1000 (statt wie üblich: 999,9/1000)

Elch oder Hirsch Goldmünze ?

Die Goldmünze, die in Canada ELK und damit Elch genannt wird, wird von einigen Goldhändlern auch als HIRSCH vermarktet, was so falsch gar nicht ist:

Im britischen Englisch versteht man unter ELK zwar den Elch, während man im amerikanischen Englisch unter ELK nicht den Elch, sondern eher den Hirsch versteht und mit MOOSE das Tier bezeichnet, was im deutschsprachigen Raum unter Elch verstanden wird. Das abgebildete Tier auf der Goldmünze ELK ist genau genommen ein Wapiti, der zu den Hirscharten gehört, ergo ein Wapiti-Hirsch. Wer also irgendwo 1oz Gold Canada Hirsch 2017 liest, weiß, dass es sich um die 1-Unzen-Goldmünze ELK / Elch handelt, die aus der Call-of-the-Wild-Serie ist. Unterschiedliche Bezeichnungen für ein und dieselbe Münze.

Call of the Wild Goldmünzen im Blister

Die Goldmünzen der Serie Call of the Wild werden allesamt einzeln in sogenannte Blisterkarten eingeschweisst, was die Wertigkeit dieser besonders reinen Goldmünzen unterstreicht:

Call-of-the-wild-Elch-2017
( Call-of-the-wild-Elch-2017 )

Erstauslieferung der Goldmünzen Elch  Ende Februar 2017

Die Royal Canadian Mint will die ersten Elch-Goldmünzen aus der Call of the Wild-Serie Ende Februar 2017 nach Deutschland ausliefern, sodass Sammler sich per Anfang März auf die Münze freuen dürfen. Anlagegold24 als Distributor der Royal Canadian Mint hat bereits ein Kontingent fest eingekauft, aus welchem geordert werden kann: Elch Goldmünze Call of the Wild kaufen

Technische Daten Elch Goldmünze 2017:

  • Nennwert: 200 Can$
  • Material: Gold
  • Feinheit: 999,99/1000
  • Verpackung: Blisterkarte
  • Durchmesser: 30mm
  • Feingewicht: 31,11g (1oz)
  • Künstler: Pierre Leduc
  • Land: Canada
  • Erhaltung: Stempelglanz
  • Erstausgabetag: 28.2.2017

Goldmünze Elch mit Sicherheitsfeature

Die Goldmünze Elch wird wie die Maple Leaf Goldmünze ein zusätzliches Sicherheitsfeature tragen: Unter dem Elch ist rechts auf der Goldmünze ein kleines Ahornblatt mit der Jahreszahl eingeprägt, welches über das Bullion DNA verfahren ausgelesen werden kann. Händler können so diese Goldmünzen auf Echtheit überprüfen.

Sicherheitsfeature Elch Goldmünze 2017
( Sicherheitsfeature Elch Goldmünze 2017 )

Call of the Wild Goldmünzenserie Canada

Bisher sind in der Call of the Wild – Goldmünzen-Serie damit die folgenden Münzen erschienen, die sich alle durch die hohe Feinheit auszeichnen:

  • 2014: Heulender Wolf (Howling wolf)
  • 2015: Puma (Cougar)
  • 2016: Röhrender Grizzly (Roaring Grizzly)
  • 2017: Röhrender Elch (Bulking Elk)

 

Sammlerwert für diese Goldmünzen aus Kanada

Da diese Goldmünzen zwar anfangs unlimitiert ausgegeben werden, aber i.d.R. bei Erscheinen der Folgeausgabe nicht mehr geprägt werden und die Münzen eine höhere Feinheit als der reguläre Maple Leaf in Gold haben, gehen Goldhändler davon aus, dass sich für diese Call-of-the-Wild-Goldmünzen am Markt mit der Zeit höhere Sammlerwerte herausbilden. Da die Münzen bei Erstausgabe nur unwesentlich mehr kosten als eine in Mengen hergestellte Bullionmünze (Maple Leaf, Krügerrand, Känguru, Philharmoniker u.a.), wird sicher der eine oder andere Anleger auch den Erwerb dieser gestalterisch gelungenen Goldmünzen in Erwägung ziehen.

 

Goldmünze Wolf aus der Call of the Wild Serie
Goldmünze Grizzly aus der Call of the Wild Serie

 

Perth Mint verkauft deutlich mehr Goldmünzen und Goldbarren als im Jahr zuvor

Die australische Perth Mint als Hersteller der auch in Deutschland sehr beliebten Känguru Goldmünzen hat im Januar 2017 mit 72.745 deutlich mehr Goldunzen verkauft als im vergleichbaren Vorjahresmonat (47.759). Der Absatz im Januar konnte im Vergleich zum Vorjahres-Januar um 52,3% gesteigert werden.

Känguru Goldmünzen kaufen sehr populär

Das Kaufen von Känguru Goldmünzen ist vor allen Dingen in Deutschland sehr populär. In den Vorjahren teilte die Perth Mint einmal mit, dass mehr als 50% der Goldmünzen der Perth Mint in Deutschland abgesetzt wurden. Die Perth Mint stellt neben den beliebten Känguru-Goldmünzen auch Goldbarren in unterschiedlichen Größen her. Im Dezember 2016 lag der Gesamt-Goldabsatz noch bei 63.420 Unzen – incl. des Weihnachtsgeschäfts. Dies konnte man zu Jahresbeginn noch einmal toppen.

Gold Absatzstatistik Perth Mint 2016/2017

In nachstehender Tabelle wird der Goldabsatz der Perth Mint der letzten 13 Monate deutlich. Angegeben ist die Unzen-Anzahl (Goldbarren und Goldmünzen)

Goldunzen Verkauf Perth Mint Goldmünzen und Goldbarren 2016 2017
( Goldunzen Verkauf Perth Mint Goldmünzen und Goldbarren 2016 2017 )

Man sieht deutlich, dass nur im Oktober 2016 noch etwas mehr Goldunzen als im aktuellen Monat Januar verkauft wurden, nämlich 79.048 oz.

Warum kaufen Anleger die Goldmünzen Känguru?

Geldanleger, die die Goldmünzen Känguru der Perth Mint kaufen, geben häufig als Grund das jährlich wechselnde Motiv, die hohe Prägequalität und die Einzelverkapselung an. Während andere Goldanlagemünzen lose oder in 10er-Röhrchen verkauft werden, verpackt die Perth Mint seit Jahren die Känguru Goldmünzen jeweils einzeln in hochwertige Klarsicht-Münzkapseln, die die Goldmünze vor äußeren Einflüssen schützt.

Obige Gold-Verkaufsstatistik der Perth Mint beinhaltet nur die Goldverkäufe, die auch ex Perth Mint versandt worden sind, nicht aber die, die zur Verwahrung bei der Perth Mint in Australien gekauft worden sind.

Känguru Goldmünzen im Wettbewerb

Die Känguru Goldmünzen stehen in Deutschland im Wettbewerb zu den

  • Krügerrand Goldmünzen aus Südafrika
  • Maple Leaf Goldmünzen aus Kanada
  • Wiener Philharmoniker Goldmünzen aus Österreich
  • Britannia Goldmünzen aus Großbritannien
  • Eagle Goldmünzen aus USA