Wiener Philharmoniker Goldmünzen und Silbermünzen ab 2017 in neuer Verpackung

Die Münze Österreich als offizielle Münzprägestätte Österreichs setzt ab dem Jahr 2017 auf neue Verpackungen für die beliebten Wiener Philharmoniker Anlagemünzen. Dies betrifft sowohl Silbermünzen wie auch Goldmünzen.

Silbermünzen Wiener Philharmoniker ab sofort mit Siegelband auf dem tube

Die Silbermünzen Wiener Philharmoniker werden ab dem Jahrgang 2017 mit einem Siegelband auf dem tube ausgeliefert. Gleichzeitig ändert sich die verwendete tube-Art. Die bisher verwendeten Röhrchen (engl.:“tube“) in transparent-weiß mit grauem Deckel werden abgelöst durch tubes in transparent-weiß mit rotem Deckel, über dem das Siegelband klebt:

 

Das Siegelband trägt die Beschriftung „SILBER SILVER“ und das Münze Österreich-Logo und kann nicht beschädigungsfrei abgelöst werden.  Wie bisher fassen die tubes für Silber-Philharmoniker exakt 20 Silbermünzen a eine Unze.

Bis 2016 hat die Münze Österreich für die Silber-Philharmoniker die folgenden tubes verwendet, die natürlich nach wie vor für die Silbermünzen benutzt werden können:

Masterboxen für Silber Philharmoniker ab 2017 in Plastik

Die Masterboxen, in denen die Münze Österreich bisher die Wiener Philharmoniker in Silber ausgeliefert hat, waren aus fester dunkelgrauer Pappe. Ab dem Jahrgang 2017 verwendet die Münze Österreich dafür Masterboxen aus rotem Plastik.

Masterbox Wiener Philharmoniker Silber 2017:

Bis 2016 verwendete die Münze Österreich als Masterbox die bewährten schwarz-grauen Papp-Boxen, die an Stabilität nichts zu wünschen übrig ließen:

Goldmünzen Wiener Philharmoniker zukünftig auch mit Siegel und rotem Deckel

Die Goldmünzen Wiener Philharmoniker waren bislang in kleinen transparenten Plastikdöschen mit blauem Deckel verpackt, z.B. bei der 1-Unzen-Grösse je 10 Münzen in einer Dose. Zukünftig wird der Deckel rot sein und auch mit einem Siegelband überklebt. An der Einzelmünzenverpackung in der Dose ändert sich nichts: Die Münzen liegen lose aufeinander in der Dose.

(Dose mit 10x Goldmünze 1oz Wiener Philharmoniker 2017)

Die Beschriftung des Siegels lautet „GOLD GOLD“ und mittig das Münze Österreich Logo. Je nach Blickwinkel ergibt die Betrachtung eine unterschiedliche Ansicht, z.B.:

Siegelband Wiener Philharmoniker Münzen:

Viertelunzen Philharmoniker werden dann zukünftig so verpackt aussehen:

Die Münze Österreich AG in Wien will mit dem neuen Siegel das Fälschen ihrer Münzen noch schwerer machen. Gerade Geldanleger kaufen häufig nicht Einzelmünzen, sondern ganze Gebinde. Üblich sind z.B. Masterboxen mit 500 Silbermünzen oder Kapseln mit 10 Goldmünzen 1oz Wiener Philharmoniker. Das Siegelband wird ab dem Jahrgang 2017 eine zusätzliche Sicherheit darstellen. Öffnet der Anleger oder Sammler allerdings die Dose oder das tube, wird auch das Siegel beschädigt. Münzhändler oder Banken, die von privat Münzen ankaufen, werden in der Regel tubes und Dosen öffnen, um den Inhalt zu kontrollieren.

Über 80 Millionen Silber Philharmoniker verkauft

Die Münze Österreich hat seit dem Jahr 2008 mit dem Wiener Philharmoniker in Silber einen Volltreffer am Kapitalanlagemarkt in Deutschland gelandet: Über 80 Millionen Silbermünzen Wiener Philharmoniker wurden bislang bereits verkauft, der größte Teil an Geldanleger, die dies als günstige Methode zum Silber kaufen nutzen.

Über 9 Millionen Gold Philharmoniker verkauft

Alleine von der 1-Unzen-Größe wurden seit Erstausgabe in 1989 über 9 Millionen Goldmünzen Wiener Philharmoniker verkauft. Phasenweise ist die Münze Österreich mit diesem Anlageklassiker Weltmarktführer unter den neu geprägten 1oz-Goldmünzen. Starke Absatzmärkte sind neben Deutschland und Österreich vor allen Dingen Japan und USA.

Folgen Sie uns: