Welche Goldmünze soll ich kaufen ?

Viele Kunden beschäftigen sich angesichts der niedrigen Zinsen erstmals mit dem Gedanken Goldmünzen als Geldanlage zu kaufen und sind sich unschlüssig, welche Goldmünze sie online ordern kaufen sollen. Hier eine kleine Hilfestellung:

Anlagemünzen = Goldmünzen erster Wahl

Für die meisten Gold-Neueinsteiger dürften die sogenannten Anlagemünzen die erste Wahl sein. Aus dem Angelsächsischen werden diese auch „Bullionmünzen“ genannt. Dies sind Goldmünzen, die in Deutschland mehrwertsteuerfrei verkauft werden dürfen und in der Regel für einen kleinen Aufschlag auf den reinen Goldpreis angeboten werden

Hiervon gibt es am Weltmarkt mehrere Alternativen, wir stellen in der Folge die gängigsten vor:

Krügerrand Goldmünze aus Südafrika

Der Krügerrand ist die gängigste Goldmünze, er wird seit 1967 in Südafrika ausgegeben und hat sicher die größte Bekanntheit unter der Goldmünzen. Durch die zusätzliche Beimischung von etwas Kupfer zum Gold erhält er eine rötliche Farbe. Es gibt ihn in verschiedenen Größen, die gängigste ist die 1-Unzen-Grösse. Der 1oz Krügerrand wiegt 33,93 Gramm, wovon 31,1 Gramm Feingold sind, der Rest ist Kupfer. Der Vorteil des Krügerrands ist die hohe Bekanntheit am Weltmarkt. Wie bei allen Münzen gibt es hier Münzen vom Zweitmarkt, d.h. aus Rückkäufen, Erbschaften etc. , die dann unterschiedliche Jahreszahlen aufweisen, ggf. auch Abnutzungserscheinungen und es gibt Neuware aus den aktuellen Jahrgängen, die erstmals den Weg zum Anleger finden.

Maple Leaf Goldmünze aus Kanada

Die Maple Leaf Goldmünze aus Canada wird häufig die „sicherste Goldmünze“ genannt. Dies kommt daher, dass der Maple Leaf seit dem Jahr 2013 über ein zusätzliches Sicherheitsfeature verfügt: Unter dem eigentlichen Motiv, einem großen Ahornblatt ist noch einmal ein kleines Ahornblatt abgebildet, in welchem microfein eine Laserkennzeichnung eingearbeitet ist, die speziellen Testgeräten („Bullion DNA“) einen Test der Goldmünze auf Echtheit erlaubt. Dies funktioniert nur bei neuen Maple Leaf Goldmünzen. Maple Leaf Goldmünzen sind ebenfalls weltweit bekannt und anerkannt, die gängigste Größe auch der 1oz Gold Maple Leaf, den man also ebenfalls beruhigt kaufen kann.

Wiener Philharmoniker Goldmünze

Die einzige Anlagegoldmünze mit einem Euro-Nennwert ist der Wiener Philharmoniker in Gold, der in Österreich ausgegeben wird. Der 1-Unzen Philharmoniker hat beispielsweise einen Nennwert von 100 Euro. Sie könnten damit also z.B. in Österreich auch einkaufen gehen. Praktisch tut dies natürlich niemand, da alleine schon der Materialwert eines 1oz Philharmonikers mehr als Zehnfache des aufgeprägten Nennwerts („Nominal“) beträgt. Der Gold-Philharmoniker als 1oz-Münze enthält ebenfalls 31,1 Gramm Feingold (999,9) und ist vom Durchmesser besonders groß, – dafür etwas dünner als z.B. ein Maple Leaf in Gold.

Känguru/Nugget aus Australien

Die Känguru-Goldmünze ist weltweit ebenso anerkannt wie die zuvor genannten Goldmünzen. Als Alleinstellungsmerkmal weisen die Känguru-Goldmünzen ab Werk bereits eine Kapselung auf. Jede einzelne Känguru Goldmünze wird ab herstellender Münzprägestätte bereits in einer schützenden Plastikkapsel geliefert. Die Känguru Goldmünzen werden überdies jedes Jahr mit einem wechselndem Motiv ausgegeben, was bei den zuvor genannten Goldmünzen (Maple Leaf, Wiener Philharmoniker, Krügerrand) nicht der Fall ist. Weltweite Akzeptanz ist Ihnen auch beim Känguru sicher. 1oz Kängurus sind die gängigste Größe für Geldanleger.

In den letzten Jahren hat auch die folgende Anlagegoldmünze Marktanteile aufgeholt:

Britannia Goldmünze aus Großbritannien

Die Britannia Goldmünze, die früher ein Schattendasein führte, wird in den letzten Jahren vermehrt nachgefragt. Die Briten haben die Britannia Goldmünze dem Weltmarkt angepasst, d.h. die Feinheit der Münze auf 999,9/1000 erhöht und auch die Verpackung auf die international übliche Verpackung in sogenannten „tubes“/Röhrchen umgestellt. Seit dieser Umstellung hat die Nachfrage deutlich zugenommen und auch Britannia Goldmünzen werden weltweit anerkannt. Am beliebtesten sind die 1oz-Britannias. Wobei die 1/10 Britannias der neueren Jahrgänge als Geheimtipp gelten, denn hier sind die Auflagen regelmäßig relativ niedrig, was später zu numismatischen Werten führen könnte.

Welche der oben genannten Goldmünzen sie kaufen, ist also eher Geschmackssache. Der Preisunterschied ist eher marginal, – marktabhängig oft nur wenige Euro oder Cent, sodass Sie ruhig die Goldmünze kaufen können, die Ihnen am meisten zusagt oder aktuell am preiswertesten zu haben ist.

Ergänzend empfehlen wir sogenannte Face-Value-Münzen: Dies sind Goldmünzen, die einen hohen aufgeprägten Nennwert besitzen und die Sie für genau den Nennwert kaufen können. Das heißt z.B. Sie kaufen eine 1000-Euro-Goldmünze für exakt 1000 Euro. Steigt der Goldpreis weiter, wird er irgendwann über diese 1000 Euro steigen. Fällt er oder bleibt gleich, haben Sie ggf. immer noch die Chance, die Goldmünze zu einer Bank im Ausgabeland zu bringen und erhalten dann dort den Nennwert, d.h. ihre Investition zurück. Praktisch ein Investment in Gold mit Sicherheitsnetz. Frankreich hat eine Reihe solcher FaceValue-Goldmünzen herausgebracht.

Folgen Sie uns: