60 Kilo Gold bei Überfall auf Geldtransporter in Frankreich geraubt

Im Osten Frankreichs haben bislang unbekannte Täter einen Geldtransporter überfallen und dabei ca. 60 Kilogramm Gold erbeutet. Bei dem erbeuteten Gold handele es sich nicht um Goldbarren oder Goldmünzen, sondern um Goldpulver, wie es in der Industrie gebraucht wird.

Das Gold hat unter Zugrundelegung des heutigen Goldpreises einen Marktwert von über 2 Millionen Euro. Der Überfall fand nördlich von Lyon an einer Autobahnausfahrt statt und betraf das Werttransportunternehmen Loomis. Bevor die Täter mit einem ihrer eingesetzten Wagen flohen, zündeten die Täter ein zweites bei der Tat eingesetztes Fahrzeug in Brand, woraufhin umstehende Autos ebenfalls Feuer fingen. Die sofort herbeigeeilte Polizei konnte den ausgeraubten Geldtransporter von der Brandstelle entfernen, sodass dieser kein Feuer fing.

Die beiden Geldboten, die das Gold wohl in Säcken transportierten, blieben unverletzt. Die Staatsanwaltschaft in Lyon fahndet nunmehr nach den 4 Tätern.

Folgen Sie uns: